Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUmweltFreiwillige sammeln am Mount Fuji 135 Kilogram an Müll

Mit viel Engagement gegen die Müllmassen

Freiwillige sammeln am Mount Fuji 135 Kilogram an Müll

Am 19. November fand die „Mount Fuji Clean Tour“ statt, bei der sich ein Team aus Freiwilligen zum Berg Fuji aufmachte, um dort Müll aufzusammeln. Der Alpinist Ken Noguchi nahm ebenfalls an der Säuberungsaktion teil und machte auf die zunehmende Anzahl von weggeworfenen Urinflaschen aufmerksam.

Anzeige

Das freiwillige Säuberungsteam war im Aokigahara-Gebiet des Dorfes Narusawa in der Präfektur Yamanashi unterwegs, das auch als „Meer der Bäume“ bekannt ist.

Für eine saubere Umwelt

In diesem Jahr nahmen rund 35 Personen an der Mount Fuji Clean Tour. Die Tour selbst ist ein Teil der Kampagne zur Wiederherstellung des Mount Fuji, die im Jahre 2000 von der Mainichi Newspapers Corp. ins Leben gerufen wurde.

LESEN SIE AUCH:  Japanischer Student entwickelt Spiel, das zum Müllsammeln motiviert

Finanzielle Unterstützung erhalten die Veranstaltenden der Tour auch vonseiten des gemeinnützigen Fujisan Clubs.

Viel Müll entlang der Straßen

Anzeige

In diesem Jahr fielen erneut vor allem die vielen weggeworfenen Urinflaschen und Bento-Behältern auf.

Noguchi kommentierte diesbezüglich: „In den letzten Jahren hat die Zahl der Plastikflaschen, die Urin enthalten und vermutlich von der Straße weggeworfen wurden, stark zugenommen. Ich möchte, dass wir alle gemeinsam über Gegenmaßnahmen nachdenken.“

Ein 39-jähriger Büroangestellter aus der Präfektur Aomori, der ebenfalls an der Tour teilgenommen hatte, berichtete zudem: „Ich war von der schieren Menge des Mülls überrascht. Das hat mich zum Nachdenken gebracht, was man tun könnte, damit der Müll nicht mehr so weggeworfen wird.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel