Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUmweltHigh-School-Fußballmannschaft in Niigata spielt auf Resten von grünem Tee

Die Schalen werden genutzt, um Plastik zu ersetzen

High-School-Fußballmannschaft in Niigata spielt auf Resten von grünem Tee

Nachhaltigkeit wird auch in Japan ein immer größeres Thema. Nicht nur große Unternehmen, sondern auch viele öffentliche Einrichtungen, wie Schulen oder Museen suchen nach Möglichkeiten, etwas für den Schutz des Planeten zu tun. Die Teikyo Nagaoka High School in Niigata ist primär für ihren großen sportlichen Ehrgeiz bekannt, jetzt will man aber auch ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzen.

Anzeige

Der Kunstrasen-Platz der Fußballmannschaft der Schule wurde mit einem speziellen Kunstrasen bepflanzt, der aus recycelten Schalen grünen Tees hergestellt wurde, die die Firma Mizuno zur Verfügung stellt. Das Label Mizuno hat sich zum Ziel gesetzt, in diesem Jahr in puncto Nachhaltigkeit neue hochgesteckte Ziele zu erreichen. Die Umsatzzahlen sollen steigen und gleichzeitig möchte man zu einer umweltbewussteren Gesellschaft beitragen. In Zusammenarbeit mit dem Getränkehersteller ITO EN will Mizuno Kohlendioxid vermeiden und den Gebrauch von Mikroplastik reduzieren.

Reste aus Getränkeherstellung recycelt

Der Green Tea-Kunstrasen von Mizuno ist seit 2018 in Japan erhältlich. Dafür werden die Schalen von grünen Teeblättern wieder verwendet, die bei der Herstellung der Getränke von ITO EN übrig bleiben. Bei üblichen Kunstrasen-Feldern werden normalerweise schwarze Gummi-Teilchen verwendet, um dem Rasen beim Anwachsen zu helfen. Der Grüne Tee-Rasen hat zwar eine niedrigere Oberflächentemperatur, riecht aber nicht so wie gewöhnlicher Kunstrasen.

LESEN SIE AUCH:  Suntory bringt Gerstentee in nachhaltigen Flaschen wieder in den Handel

Ein Fußballfeld ist etwa 8.000 m² groß, was auch bei der Teikyo Nagaoka High School der Fall ist. Für diese Fläche werden die Reste von Teeblättern benötigt, die etwa 430.000 PET-Flaschen von ITO EN entsprechen. Der Vorteil des Rasens aus grünem Tee liegt nicht nur darin, dass bei der Herstellung Kohlendioxid eingespart wird. Die unregelmäßig Porung des Feldes hält außerdem die Oberflächentemperatur niedrig. Bei entsprechenden Versuchen konnte ein Unterschied von bis zu 7 Grad Celsius festgestellt werden.

High School in Niigata setzt auf nachhaltigen Kunstrasen
Kunstrasen aus Niigata Bild: Mizuno

Schule plant schon nächste Projekte

An der Teikyo Nagaoka High School wurde der neue Kunstrasen sehr positiv aufgenommen. Das Motto der Schule verspricht, dass man stets bestrebt sei, sich den Bedürfnissen der Zeit anzupassen. Die Entscheidung für den Mizuno-Kunstrasen sei nicht nur aus Grund des Umweltschutzes getroffen worden, sondern auch um die Sportler zu unterstützen, die auf dem Rasen spielen und dann ebenfalls mit den steigenden Temperaturen konfrontiert werden.

Anzeige

Die Spieler in Niigata loben das natürliche Aussehen des neuen Kunstrasens. Auch der Temperaturunterschied wird positiv hervorgehoben. Gleichzeitig fühlen sich die Spieler gut, wenn sie den Boden spüren und wissen, dass dieser nachhaltig gepflanzt wurde. Die Teikyo Nagaoka High School arbeitet bereits an den nächsten nachhaltigen Projekten.

Anzeige
Anzeige