Anzeige
HomeNewsUmweltJapan meldet den ersten heißen Tag für dieses Jahr

Temperaturen liegen über dem Durchschnitt

Japan meldet den ersten heißen Tag für dieses Jahr

Auch in Japan werden mittlerweile die Tage wieder wärmer. Am Mittwoch meldete die Meteorological Agency nun die ersten sommerlichen Temperaturen für dieses Jahr.

Die Wetterbehörde gab bekannt, dass zum ersten Mal in weiten Teilen des Landes das Thermometer mehr als 35 Grad angezeigt hat, womit die Sommersaison sich nun ankündigt. Den Tageshöchstwert verzeichnete dabei Kurume in Fukuoka mit 35,6 Grad Celsius.

Die ersten heißen Tage sind zu heiß

In Saga in der Präfektur Sage wurden 35,1 Grad gemessen und in Yamaguchi in der gleichnamigen Präfektur lag der Höchstwert bei 33,5 Grad. Zentral Tokyo selbst kam nur auf 31,1 Grad und die Temperaturen werden in den nächsten Tagen etwas sinken.

LESEN SIE AUCH:  Die Auswirkungen des Klimawandels auf Japan

Ursache für das heiße Wetter ist ein Hochdruckgebiet über dem größten Teil von Hokkaido und Kyushu. Das brachte nicht nur die sommerlichen Temperaturen, sondern auch einen klaren Himmel.

Allgemein waren die Temperaturen in den Gebieten vier bis sieben Grad höher als normalerweise. Dass besorgt einige Personen, da sich damit erneut ein Rekordsommer ankündigen könnte, der bereits 2020 viele Hitzetote wegen der extremen Temperaturen gefordert hatte.

Behörde warnt vor Hitzschlägen

Am Donnerstag sollen es erneut mehr als 30 Grad im West und Norden von Japan geben. Aus dem Grund warnt die Wetterbehörde die Bevölkerung. Sie sollen vorsichtig bei den Temperaturen sein und Vorbeugungen gegen einen Hitzschlag treffen, da viele auf die Hitze noch nicht vorbereitet sind.

Unter anderem wird empfohlen viel zu trinken und sich so gut es geht im Schatten aufzuhalten, wenn das Haus verlassen werden muss. Zusätzlich sollen in Innenräumen die Klimaanlagen angeschaltet werden, um der gefährlichen Hitze zu entkommen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments