Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUmweltJapanische Fluggesellschaften stellen auf umweltfreundliche Kraftstoffe um

Verschiedene Ansätze und einige Hürden

Japanische Fluggesellschaften stellen auf umweltfreundliche Kraftstoffe um

Japanische Fluggesellschaften versuchen mit umweltfreundlichen Kraftstoffen ihre Klimabilanz zu verbessern.

Anzeige

Japan gehört ebenfalls zu den Ländern, die sich verpflichtet haben, bis 2050 Klimaneutral zu werden. Das Land liegt beim Einsatz von Biokraftstoffen allerdings weit hinter Europa und den USA zurück.

Kawasaki Heavy Industries setzt auf Wasserstoff

Kawasaki Heavy Industries hat bereits einen Plan vorgestellt, Flugzeuge mit Wasserstoffantrieb herzustellen. Das Unternehmen will führend darin werden, die Kerntechnologie für Wasserstoffmotoren und Tanks herzustellen.

Ende Juni flog ein Privatjet von Honda Motor von Kagoshima zum Flughafen Haneda in Tokyo mit einem Biokraftstoff aus der Alge Euglena.

LESEN SIE AUCH:  Suga will Japan bis 2050 CO2-neutral machen

Bei der Verbrennung von Biokraftstoffen entsteht Kohlendioxid oder CO2. Euglena ist dafür bekannt, Öl zu produzieren, eine Quelle für Biokraftstoff und nimmt CO2 auf, wenn sie durch Fotosynthese wächst.

Anzeige

Die großen japanischen Fluggesellschaften wollen in den kommenden Jahren ihre Abhängigkeit von fossilen Düsentreibstoffen verringern und auf sogenannte nachhaltige Kraftstoffe umsteigen. JAL setzt dabei auf Kraftstoff der aus Plastikabfällen, Altöl und Haushaltsmüll hergestellt wird. Bis 2030 soll dieser Kraftstoff 10 Prozent des Energieverbrauchs des Unternehmens decken.

Fluggesellschaften kämpfen mit knappem und teurem Angebot

Wird ein Flugzeug mit einer Mischung aus konventionellem Treibstoff und einem nachhaltigen Kraftstoff betrieben, kann es nach Angaben des japanischen Verkehrsministeriums die CO2-Emissionen während eines Fluges um etwa 20 bis 30 Prozent senken. Für die Verwendung nachhaltiger Kraftstoffe sind Beimischungsgrenzen festgelegt.

Japans große Fluggesellschaften Japan Airlines Corp. und All Nippon Airways Co. haben einen aus Mikroalgen hergestellten Biokraftstoff des japanischen Herstellers IHI Corp. für kommerzielle Inlandsflüge verwendet, auf denen sie versuchen, den Einsatz von nachhaltigen Flugkraftstoffen zu erhöhen.

Es wird allerdings noch eine Zeit dauern, bis alle Hürden für den Einsatz der Biokraftstoffe überwunden sind, insbesondere die knappe Liefermenge und der Preis ist ein Problem.

Derzeit kostet der Biojet-Kraftstoff von Euglena rund 10.000 Yen (ca. 75 Euro) pro Liter.

Anzeige
Anzeige