Stats

Anzeige
Home News Umwelt Japanisches Earth-Cuisine-Projekt entwickelt nachhaltige Schokolade "Ecolate"

Für die notleidenden Kakaobauern

Japanisches Earth-Cuisine-Projekt entwickelt nachhaltige Schokolade „Ecolate“

„Earth Cuisine“ ist ein Projekt, das von des japanischen Unternehmens Lifull geleitet wird. Die neuste Idee ist des Projekts ist eine nachhaltige Schokolade, die aus natürlichen Zutaten besteht.

„Earth Cuisine“ begann als Initiative, um den Schaden, der durch Lebensmittelverluste und -verschwendung verursacht wird, zu verringern, indem man sich auf natürliche Zutaten konzentriert, die normalerweise nicht in beliebten Gerichten verwendet werden.

Nachhaltige Schokolade nicht nur aus Kakaomasse

Der dritte Versuch des Projekts hat eine nachhaltige Schokolade mit dem Namen „Ecolate“ hervorgebracht – eine Schokolade, die die Notlage der notleidenden Kakaobauern lindern und den Verlust von Lebensmitteln verringern soll.

Verpackung der Schokolade.
Verpackung der Schokolade.

Lifulls Aufmerksamkeit für Schokolade basiert dieses Mal auf der Idee, dass Produktionssysteme und Umweltaspekte bei der Herstellung von Schokolade nicht ausreichend berücksichtigt wurden.

LESEN SIE AUCH:  Japanisches Unternehmen stellt veganes Dashi vor

In den letzten Jahren stagnierte der internationale Marktpreis für Kakao, was zu einer ernsthaften finanziellen Belastung für die Kakaobauern führte – was durch die anhaltende Pandemie nur noch verschlimmert wurde.

Alles wird verwendet.
Alles wird verwendet.

Um dem entgegenzuwirken, haben sich zwei aufstrebende junge Köche, Hideki Eto und Shoji Kozuma, zusammengetan, um Ecolate, die nachhaltige Schokolade, herzustellen, indem sie die Schalen, Zweige und Blätter der Kakaobohnen, die normalerweise weggeworfen werden, anstelle von Kakaomasse und Kakaobutter, die üblicherweise für die Schokoladenherstellung verwendet werden, verwenden.

Blätter und Zweige sind normalerweise Abfall.
Blätter und Zweige sind normalerweise Abfall.

Darüber hinaus möchte das Projekt einer ernsthaften Kakaoknappheit entgegenwirken, die durch die Umweltzerstörung aufgrund der Ausdehnung der Anbaugebiete aufgrund der Nachfrage, den Klimawandel durch die globale Erwärmung, alternde Kakaobäume und die Bedrohung durch Krankheiten, die Kakaobäume befallen, verursacht wird.

Die nachhaltige Schokolade kann seit dem 15. April online bestellt werden. Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Website.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen