Stats

Anzeige
Home News Umwelt Motorschlittenfahrer soll für illegal gefällte Bäume am Berk Iwaki verantwortlich sein

Anwohner befürchten Schäden für die Natur

Motorschlittenfahrer soll für illegal gefällte Bäume am Berk Iwaki verantwortlich sein

In der Präfektur Aomori sind in der letzten Zeit immer wieder Bäume beschädigt und gefällt worden. Nun hat sich herausgestellt, dass die Beschädigungen wohl durch Motorschlittenfahrer ausgelöst wurden. Das löste einen wütenden Aufschrei der Einheimischen aus.

Auf dem Berg Iwaki in der Präfektur wurden in mehreren Fällen Bäume gefällt, und Beobachter äußerten sich besorgt über den Schaden für die lokale Ökologie.

Motorschlittenfahrer fällen Bäume für freie Strecken

Die Taten sind offenbar das Werk von Motorschlittenfahrern, was die Anwohner sehr wütend machte: „Wir können ihre Verstöße nicht abtun. Wir wollen, dass sie sich an die Regeln halten.“

Mehr zum Thema:  Krankheit bedroht Bäume am UNESCO-Weltnaturerbe in Tohoku

Laut dem Shirakami-Sanchi Guide Club in der Stadt Hirosaki in der Präfektur Aomori wurden Ende letzten Jahres Schneemobilspuren in einem Skigebiet in der Stadt Ajigasawa nahe der achten Station des Mount Iwaki gefunden. Bäume in dem Gebiet waren offenbar gefällt worden, um den Motorschlittenfahrern einen freien Weg zu verschaffen, und auch junge Bäume wurden an mehreren Stellen umgestürzt gefunden. Der Verein sagte, dass der Schaden in der Vergangenheit schon mehrfach bestätigt wurde, und dass auch das Dach des Iwaki-Schreins auf dem Gipfel vor einigen Jahren beschädigt wurde.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit gewünscht

Das Gebiet oberhalb der achten Station des Berges ist eine spezielle Naturschutzzone. Das Fahren von Motorschlitten zu Freizeitzwecken in der Zone verstößt gegen das Naturparkgesetz, und Zuwiderhandelnde müssen mit bis zu sechs Monaten Gefängnis oder einer Geldstrafe von bis zu 500.000 Yen rechnen. Grundsätzlich sind auch das Beschädigen von Bäumen und das Abbrechen von Ästen außerhalb der Schutzzone verboten.

Ein Vertreter des Guide-Clubs erklärte, dass sie nicht beabsichtigen, Motorschlitten auszuschließen. Aber er fügte hinzu: „Der Club und die Motorschlittenfahrer profitieren vom Berg und wir wollen, dass wir eine Beziehung aufbauen, die auf gegenseitigem Verständnis beruht. Wir wollen, dass sie (die Motorschlittenfahrer) den Berg innerhalb der Regeln genießen können.“

Ökologie des Berges kann Schaden nehmen

Einige Beobachter haben auch auf die Gefahr für die lokale Ökologie hingewiesen, da der Berg Iwaki viele wertvolle alpine Pflanzen beherbergt, darunter eine einheimische Art namens „michinokozakura“ oder „Primula cuneifolia var. heterodonta“. Die Region Iwaki hat durch die Katastrophe in Fukushima 2011 erhebliche Schäden erlitten.

Außerdem kann das Fahren mit Schneemobilen rund um den Berggipfel Lawinen auslösen. Es wurden bereits Warnschilder rund um den Berg aufgestellt, und ein Beamter der Naturschutzabteilung der Präfekturverwaltung von Aomori sagte: „Wir werden in Betracht ziehen, weitere Schilder aufzustellen und zur Zurückhaltung aufrufen.“

Motorschlitten-Club ermahnt Mitglieder

In der Zwischenzeit sagte ein Vertreter der Mount Iwaki Snowmobile Association mit Sitz in Hirosaki, dass die Hobby-Organisation ihre etwa 150 Mitglieder dazu aufgerufen hat, gute Manieren zu beachten.

„Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Berge ‚Gemeingut‘ sind“, hieß es. „Wenn wir Verstöße feststellen, möchten wir als Verein entsprechend handeln.“

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren