Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUmweltPlastikmüll aus dem Meer wird in Japan zu kleinen Meeresschildkröten

RePLAMO haucht altem Plastik neues Leben ein

Plastikmüll aus dem Meer wird in Japan zu kleinen Meeresschildkröten

Greenbird ist eine japanische, gemeinnützige Organisation, die Müllsammelaktionen in verschiedenen Städten und vor allem an Stränden überall in Japan initiiert und durchführt. Aus dem gesammelten alten Plastik werde dann sogenannte RePLAMO Modellbausätze hergestellt.

Anzeige

Um die aus Meer-Plastik hergestellte Bausätze besser vermarkten zu können, stellte Greenbird jetzt eine eigene Webseite online, über die man kleine RePLAMO-Schildkröten kaufen und damit weitere Aktionen unterstützen kann, die die Organisation ebenfalls bereits ankündigte. Unter anderem erhalten die Teilnehmer die Gelegenheiten bei der Herstellung der RePLAMO-Bausätze selbst zuzusehen.

Bausätze aus Plastikmüll

In den letzten Jahren rief Japan verschiedenen Projekte ins Leben, um Plastikmüll zu reduzieren. So wurden Einweg-Strohhalme aus Plastik abgeschafft und auch Einkaufstüten sollen wiederverwendet werden können. Dennoch fallen in Land immer noch um die acht Millionen Tonnen Plastik-Abfälle an, die teilweise auch im Meer landen. Seit mehr als 19 Jahren veranstaltet Greenbird die Sammelaktionen, um diesen Müll aufzusammeln.

LESEN SIE AUCH:  Müll aus dem Meer vor Enoshima wird zu Kunstwerken verarbeitet

In Zusammenarbeit mit verschiedenen anderen Unternehmen entstand RePLAMO, um das Meeres-Plastik zu recyceln. Weil viele Meeresschildkröten unter weggeworfenen Plastikabfälle leiden, ist der erste RePLAMO-Bausatz eine Meeresschildkröte. Die Tiere im Meer verwechseln den Abfall mit Nahrung. Um die Menschen mehr für den Schutz der Meerestiere zu sensibilisieren, entschied man, den Plastikmüll aus dem Meer in kleine Schildkröten zu verwandeln.

Bausätze aus Plastikmüll
Plastikmüll wird zu Bausätzen verarbeitet Bild: Greenbird

Aktionen für speziell für Kinder geplant

Der in japanischen Städten und Stränden gesammelter Abfall aus Plastik wird gründlich gewaschen und anschließend zerkleinert, neu geformt und dann von Hand weiterverarbeitet. Farbe und Muster der fertigen Produkte hängt von den enthaltenen Plastik-Teilen ab. Da die kleinen Schildkröten vor allem bei Kindern beliebt sind, organisiert an sieben Orten in Japan spezielle Sammelaktionen für Kinder.

Anzeige

Am 11. September soll die erste Aktion am Strand von Fukiage in der Präfektur Kagoshima stattfinden. Während der Aktion lernen die kleinen Teilnehmer etwas über Meeres-Abfälle und deren Auswirkungen auf die Umwelt.

Anzeige
Anzeige