Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUmweltWal verirrt sich in die Bucht von Osaka

Wal soll um die acht Meter lang sein

Wal verirrt sich in die Bucht von Osaka

Am 9. Januar wurde in der japanischen Präfektur Osaka ein „verirrter“ Wal gesichtet. Die Sichtung wurde bereits von der Küstenwache bestätigt.

Anzeige

Gesichtet wurde das Tier um 8:00 Uhr morgens von einer Privatperson, die sich gerade auf dem Nakajima-Parkplatz an der Hanshin-Schnellstraße im Bezirk Nishiyodogawa aufhielt.

Mitten in der Bucht von Osaka

Die Person berichtete der Küstenwache, dass sie „etwas wie einen Wal gesehen habe, der Wasser aus seinem Blasloch spritzt“. Die zuständigen Behörden gingen der Meldung sofort nach.

LESEN SIE AUCH:  Japanische Schweinswale im Toba-Aquarium in Mie geboren

Inzwischen konnte die Küstenwache bestätigen, dass die Wasserfontäne, die die Person gesehen hat, tatsächlich von einem Wal stammte, der sich zu diesem Zeitpunkt etwa 350 Meter südlich des Parkplatzes in der Nähe der Mündung des Nakashima-Flusses aufhielt.

Wal wird weiter beobachtet

Anzeige

Die Küstenwache hat sich inzwischen mit einem kleinen Boot an die Fluke des Wals geheftet. Das Tier soll offiziellen Angaben zufolge um die acht Meter lang sein.

Ein Mitarbeiter des Osaka Aquarium Kaiyukan erklärte: „Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Wale verirren und in der Bucht von Osaka landen. Möglicherweise hat sich der Wal bei der Jagd nach Beute verirrt“.

Die zuständigen Behörden werden die Beobachtung des Tiers fürs Erste fortsetzen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel