Stats

Anzeige
Home News Unbekannter "Demon Slayer"-Fan spendet Krankenpflegeschule 100 Atemmasken

Er erfuhr, dass ein Mangel herrscht und entschloss sich zu handeln

Unbekannter „Demon Slayer“-Fan spendet Krankenpflegeschule 100 Atemmasken

Der japanische Fernsehsender Nippon TV berichtete vor wenigen Tagen von einem mysteriösen Mann, der sich selbst Inosuke Hashibara nennt, der Name einer Figur aus dem gerade äußerst erfolgreichen Franchise „Demon Slayer“. Der Unbekannte spendete einer Schule für kommende Krankenpfleger 100 Atemmasken.

Der Mann erklärte der Schule gegenüber, dass er die Masken selbst gekauft habe, um sie zu verwenden. Als er allerdings aus den Medien erfuhr, dass das Personal sehr unter dem Mangel an Schutzmaterialien leidet, entschloss er sich, die Masken dort abzugeben. Gleichzeitig schenkte der „Demon Slayer“-Fan der Schule auch noch eine größere Menge Desinfektionsmittel auf alkoholischer Basis.

Figur aus „Demon Slayer“ als edler Spender

Auf die Frage nach seiner Identität übergab der Mann dem Personal der Schule einen kurzen Brief. In diesem schreibt der Mann, dass er allen Ärzten, die jeden Tag ihr Bestes geben, dankbar sei. Auch den kommenden Pflegern gegenüber empfinde der Unbekannte eine große Dankbarkeit. Unterschrieben ist die kurze Nachricht mit Inosuke Hashibara.

Mehr zum Thema:
Pflegeeinrichtungen in Japan kämpfen mit Mangel an Atemmasken

Der Name ist eine direkte Anspielung auf eine Figur in der beliebten Anime- und Manga-Reihe „Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba“. Obwohl die Figur in der Serie einen Wildschwein-Kopf besitzt und einen eher schroffen und aufbrausenden Charakter hat, ist sein Motto, anderen zu helfen, wenn er es kann, unabhängig davon, um wen es sich dabei handelt.

Öffentliche Dankbarkeit

Die stellvertretende Direktorin der Schule äußerte sich zu diesem unerwarteten Geschenk. Sie erklärte sehr überrascht darüber gewesen zu sein. Selbstverständlich ist sie dem unbekannten Mann sehr dankbar.

Die Frau wandte sich in einer öffentlichen Nachricht direkt an den edlen Spender. Sie habe gehört, dass es sich um einen Charakter handelt, der sich für die Schwachen einsetzt und ihnen hilft. Umso dankbarer sei sie, dass sich der Mann mit seiner Idee an die Schule gewandt habe.

NTN

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here