Universitätsprofessor in Japan twittert, sexuelle Belästigung sei sein Hobby

Ein männlicher Universitätsprofessor der Kagawa Universität in Takamatsu City, Präfektur Kagawa hat eine Diskussion ausgelöst, nachdem er auf Twitter einen Tweet veröffentlicht hatte, dass sein Hobby sexuelle Belästigung sei.

Nachdem der Tweet sich auf Twitter und im Internet verbreitet hatte, sah sich der Präsident der Universität am Dienstag dazu verpflichtet, sich für den Tweet zu entschuldigen. Nach Angaben der Universität wurden sie am 2. Juli von einer externen Quelle per E-Mail wegen des Tweets kontaktiert. Außerdem fragte die externe Quelle, ob die Universität wisse, was der Professor dort twittert, wie Fuji TV berichtete.

Im Anschluss suchte die Fakultät das Gespräch mit dem Professor, der Volkswirtschaft unterrichtet, dessen Name aber nicht öffentlich bekannt gemacht wurde. Die Fakultät befragte ihren Professor zum Tweet, den er nicht leugnete. Er bestätigte, den Tweet bereits im April veröffentlicht zu haben. Aber auch andere Posts, in denen er sagte, dass sich sexuelle Belästigung gut anfühlt und dass es sein Hobby sei, veröffentlichte der Professor. Zusätzlich twitterte der Professor, dass er auch gerne die Körper von Frauen berührt.

Der Präsident der Kagawa Universität entschuldigte sich im Name der Fakultät und sagte, dass der Inhalt unangemessen und wirklich bedauerlich sei. Das Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Universität Kagawa hat angekündigt, dass sie die Inhalte weiter untersuchen werden. Außerdem werden sie entsprechende disziplinarische Maßnahmen gegen den Professor ergreifen, der 2003 Mitglied der Fakultät wurde.

Quelle: Japan Today

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück