Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUnterhaltungJapanische Schauspielerin streamt nach Geburt ihrer Kinder aus dem Krankenhaus

Japanische Schauspielerin streamt nach Geburt ihrer Kinder aus dem Krankenhaus

Eine japanische Schauspielerin wurde das erste Mal Mutter. Dies teilte sie ihren Fans vor allem in China via Live-Video aus dem Krankenhaus mit.

Anzeige

Mit der Thronübernahme durch Naruhito an diesem Mittwoch begann in Japan offiziell die neue Ära Reiwa, was schöne Harmonie bedeutet. Passend zum Beginn einer neuen Ära gibt es auch neues Leben in Japan. Die Schauspielerin Sora Aoi bekam Zwillinge, beide Jungs.

Die Schauspielerin Sora Aoi, geboren 1983 in Tokyo, ist eine ehemalige Pornodarstellerin. Zudem war sie auch viel als Erotikmodel unterwegs. Ihr Debüt als Erotikmodel feierte sie bereits 2001, daraufhin wurde sie auch für Film und Fernsehen entdeckt. 2003 folgten die ersten Auftritte in Serien und Filmen. Ab 2008 gehörte sie, teilweise sogar als Leaderin, der Girlgroup Ebisu Muscats an. Diese Gruppe, die aus zahlreichen AV-Idols besteht, hat in Japan eine große Popularität.

Schauspielerin Gruppenbild
Girlgroup Ebisu Muscats

Sora Aoi ist vor allem in China bekannt und beliebt. Dort wurden viele ihrer Pornovideos als raubkopierte Versionen verkauft, wodurch ihre Bekanntheit anstieg. Insgesamt spielte sie in über 60 Pornofilmen und zahlreichen weiteren Filmen und Serien mit. 2018 beendete sie dann ihre Karriere in diesem Bereich, blieb ihren Fans aber über Social Media verbunden.

Anzeige

Schauspielerin Portrait

Im Januar 2019 verkündete die Schauspielerin, verheiratet und schwanger zu sein. Dazu postete sie auf Twitter Bilder von ihrem Ehemann und mit Babybauch. Nun hat sie ihre Zwillingsjungs zur Welt gebracht – und sich gleich nach der Geburt aus dem Krankenhaus an ihre Fans gewandt. Die Kinder kamen per Kaiserschnitt zur Welt. Aoi lächelte dabei in die Kamera und sagte: „Ich hab es geschafft, yay!“ Das Video wurde über den Online-Sender Abema TV gestreamt und simultan auf Mandarin übersetzt. Das war ein Service für die chinesischen Fans, die sich weiter über Aois Leben informieren wollen.

Quelle: Kyodo

Anzeige
Anzeige