Stats

Anzeige
Home News Unterhaltung Kagawa ehrt Botschafter-Pokémon Flegmon mit neuen Fan-Artikeln

Das rosa Pokémon ist seit 2015 Botschafter der Präfektur

Kagawa ehrt Botschafter-Pokémon Flegmon mit neuen Fan-Artikeln

Die Präfektur Kagawa ist vor allem für die in Japan sehr beliebten Udon-Nudeln bekannt. Natürlich werden diese überall in Japan hergestellt, die echten Sanuki Udon sind aber eine lokale Spezialität, die es nur dort zu kaufen gibt. Nur deswegen kommen jedes Jahr viele Besucher in die Präfektur und auch, weil diese einen bekannten Botschafter für sich gewinnen konnte.

Die Beliebtheit der speziellen Nudeln in der Region haben Kagawa den Spitznamen Udon-Präfektur eingebracht. Einige nennen Kagawa scherzhaft auch „Yadon-Präfektur“. „Yadon“ bezieht sich an dieser Stelle auf den Botschafter der Region, das Pokémon Flegmon.

Pokémon wird offizieller Botschafter

Die Präfektur und das Pokémon arbeiten seit 2015 immer mal wieder zusammen. Damals entstand eine Werbekampagne, die die Ähnlichkeiten zwischen der Präfektur und dem Pokémon hervorhebt. Seitdem gab es mehrere Kooperationen, die auch im Pokémon GO-Spiel aufgegriffen wurden. Außerdem kann sich die Präfektur über spezielle Pokémon-Gullydeckel freuen. Im Frühjahr fand sogar schon einmal ein Yadon-Festival statt.

LESEN SIE AUCH:  Pokémon erobert die Kanaldeckel von Japan

Im Laufe der Zeit wurden die Verbindungen zwischen dem Pokémon und der Präfektur so eng, dass Flegmon sogar zum offiziellen Pokémon-Botschafter von Kagawa ernannt wurde. Wegen eines Aprilscherzes im Jahr 2018 wurde das Pokémon sogar einmal offiziell zum Gouverneur von Kagawa ernannt, einen Posten, den es mittlerweile aber wieder in menschliche Hände gegeben hat.

Diesmal haben das Pokémon und die Präfektur wieder die Köpfe zusammengesteckt und eine Reihe exklusiver Fan-Artikel konzipiert, um diese besondere Verbindung erneut zu feiern. Die meisten der so entstandenen Waren sind nur an bestimmten Orten in Kagawa erhältlich.

Dazu gehören spezielle Yabon-Schlüsselanhänger und Buttons, die nur in bestimmten Souvenirläden der Region erhältlich sind. Diese kamen am ersten März in den Handel und kosten 1.980 Yen (15,50 Euro). Die Anhänger sollen aus einer speziellen Mischung aus Wasser, Salz und Mehl hergestellt werden, die Zutaten aus denen auch die beliebte Udon bestehen. Alle Zutaten kommen direkt aus der Region. Die kleinen Anhänger und Buttons sind zusätzlich aromatisiert, damit sie nach Kakiage Udon, Bukkake Udon, Kitsune Udon, Anmochi Udon und Curry Udon riechen.

Lecker Flegmon-Goodies
Aromatisierte Anhänger und Buttons Bild: Präfektur Kagawa

Kagawa präsentiert seine Spezialitäten

Außerdem gibt es den lokalen „Oidemai“-Reis in einer speziellen Flegmon-Version. Ein Beutel kostet 500 Yen (knapp fünf Euro). Den Reis gab es bereits im Dezember 2020 zu kaufen, damals allerdings in schweren zwei Kilogramm-Säcken, diesmal gibt es kleine 300 Gramm Beutelchen zum Mitnehmen.

Flegmon-Reis als Verkaufsschlager
Reis aus Kagawa Bild: Präfektur Kagawa

Selbstverständlich darf auch ein Flegmon-Udon-Curry nicht fehlen. Zwei Portionen des würzigen Gerichts, das ein wenig wie der Schwanz der Pokémon aussieht, kosten 1.296 Yen (etwa 10 Euro) und können bequem mit nach Hause genommen und später aufgewärmt werden. Das Gericht ist ab dem 19. März erhältlich und mit weiteren lokalen Spezialitäten garniert.

Außerdem schwören die Japaner auf ihre Verkaufsautomaten, die deswegen auch immer wieder für besondere Aktionen verwendet werden. Im Zuge der Kooperation wird es im Pokémon-Center in Kagawa einen besonderen Flegmon-Automaten geben, der offizielle Waren aus dem Pokémon-Center enthält, natürlich mit einem besonderen Fokus auf Flegmon.

Udon-Präfektur Kanagawa
Flegmon-Udon für hungrige Besucher Bild: Präfektur Kagawa

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments