Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUnterhaltungModerner Roboter holt virtuelle YouTuberin aus dem "Kemono Friends"-Universum in die reale...

Die Fans können ihrem Idol die Hand schütteln oder sie sogar umarmen

Moderner Roboter holt virtuelle YouTuberin aus dem „Kemono Friends“-Universum in die reale Welt

Unter dem Label „Kemono Friends V Project„, kurz „KemoV“, eroberte eine Gruppe von Charaktere aus dem Franchise „Kemono Friends“ das Internet und machten als virtuelle YouTuber Karriere. Bei „Kemono Friends“ handelt es sich um eine Gruppe anthropomorpher Tiere, die die Hauptrolle in Handy-Games und Anime spielen.

Anzeige

Da alle Charaktere auf real existierenden Tieren basieren, äußerten die Fans immer wieder den Wunsch, mit ihren Idolen in Kontakt zu kommen. Das Event „KemoV Shimahaiirogitsune Japaripaku kara Hitonokuni ni kitayo! Yoroshikunie! Goaisatsukai“ im Japari Park erlaubte es den Fans jetzt ein Meet & Greet mit einer der beliebtesten Figuren aus der virtuellen YouTube-Gruppe, dem Insel-Fuchs (Shimahaiirogitsune).

„Kemono Friends“-Figur zum Anfassen

Durch den Einsatz moderner Robotertechnologie wurde die digitale Figur in die reale Welt transportiert. Viele „Kemono Friends“-Fans ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, den Insel-Fuchs selbst einmal kennenzulernen. Im Voraus versprachen die Organisatoren den Fans ein besonderes Erlebnis, bei dem sie mit dem Charakter nicht nur über einen Monitor sprechen, sondern ihn persönlich treffen können.

LESEN SIE AUCH:  Hikari bringt gemeinsamen Song mit malaysischer YouTuberin heraus

Um ein möglichst realistisches Erlebnis zu kreieren, achteten die Verantwortlichen bei dem Roboter-Avatar darauf, dass dieser der Online-Version besonders ähnlich sieht. Das bekannte orangefarbene Kostüm wurden ebenso in die reale Welt übertragen, wie auch die flauschigen Ohren. Ein beweglicher Schwanz unterstrich die Lebendigkeit des jungen Fuchs-Mädchens.

Zusätzlich konnte der Roboter Arme, Hände und die Augen bewegen, um mit den zahlreich erscheinenden Fans zu sprechen. Durch die Technik wurden die Interaktion noch lebendiger, entsprechende Geste und ausdrucksstarke Körpersprache unterstrichen die Idee eines echten Charakters. Die virtuelle Persönlichkeit hatte sichtlich Spaß daran, mit ihren Fans in Echt zu interagieren. Alle wurden mit einem fröhlichen „Hi! Kon Kon!“ begrüßt.

Anzeige

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Viele Fans kamen, um ihr Idol zu treffen

Die YouTuberin konnte auf Fragen der Fans direkt antworten und auch selbst Fragen an die Fans stellen, sodass es wirkte, als würden beide Parteien ein richtiges Gespräch miteinander führen. Zum Abschied gab es für alle eine Umarmung, zu der der Roboter-Avatar ebenfalls in der Lage war. Außerdem erinnerte sich die virtuelle YouTuberin auch an jene Fans, die ihrem Channel regelmäßig folgen und dort Kommentare hinterließen.

Wegen des großen Andrangs zu der Veranstaltung waren jedem Fan allerdings nur 30 Sekunden mit dem „Kemono Friends“-Charakter vergönnt, die die Anwesenden aber in vollen Zuge genossen. Fotos gehören ebenfalls zum Angebot. Viele Fans kamen aus anderen Regionen Japans nach Tokyo, um die Gelegenheit zu bekommen, mit ihrem virtuellen Idol zu sprechen.

Anzeige
Anzeige