• News
  • Podcast
Home News Unterhaltung NGT48-Idol Maho Yamaguchi wurde gezwungen, sich nach Angriff auf sie zu entschuldigen
Anzeige

NGT48-Idol Maho Yamaguchi wurde gezwungen, sich nach Angriff auf sie zu entschuldigen

Vor wenigen Tagen gab die in Niigata ansässige Idol-Gruppe NGT48 die Ergebnisse einer unabhängigen Untersuchung des Angriffs auf ihr Mitglied Maho Yamaguchi bekannt. Die junge Frau wurde vor ihrem Haus von zwei Männern überfallen, die einbrechen wollten. Die Polizei nahm beide Täter fest. Mittlerweile sind sie wieder auf freiem Fuß, weil keine Strafanzeige gestellt wurde.

Den Angriff veröffentlichte das 23-jährige Idol selbst auf ihrem Twitter-Account. Yamaguchi selbst wollte die Geschichte erzählen, nachdem das Management von NGT48 über einen Monat lang schwieg. Die junge Frau bezeichnete den Übergriff als bestürzend, stand allerdings bereits am nächsten Tag auf einem Fan-Event wieder auf der Bühne. Dabei entschuldigte sie sich bei den NGT48-Fans für die Aufregung, die sie verursacht hatte.

Aus Yamaguchis Tweet lässt sich herauslesen, dass die Männer ihre Adresse kannten, weil andere Mitglieder von NGT48 sie weitergaben. Die Gesellschaft AKS, die unter anderem auch die bekannte Idol-Gruppe AKB48 managt, veröffentlichte einen Bericht zu diesem Vorfall. Darin steht, dass einige Mitglieder von NGT48 persönliche Beziehungen zu dritten Personen oder Fans unterhielten, die von AKS nicht gutgeheißen werden. Durch diese persönlichen Kontakte würden diese Fans selbstverständlich bevorzugt behandelt und von einigen Interna erfahren.

AKS sagte jedoch aus, dass diese Mitglieder nicht für ihre Handlungen strafrechtlich verfolgt werden und der Fehler bei dem Unternehmen liegt. Sie hätten den Idolen keinen Anweisungen oder Vorschriften gemacht, was ihr Verhalten gegenüber diesen persönlichen Kontakten entspricht. Auf einer Pressekonferenz am 22. März bekräftigte AKS, dass die betreffenden Personen keine Strafe zu erwarten hätten.

Yamaguchi nahm diese Erklärung nicht gut auf, die am 22. März auch auf der offiziellen Webseite von NGT48 veröffentlicht wurde. Am selben Tag entfernte das Idol alle Hinweise auf die Band von ihrem persönlichen Twitter-Account. Vorher erklärte sie noch, dass ihr Manager versprach, die entsprechenden Mitglieder von NGT48 würden bestraft werden. Nur diese Hoffnung hätte sie die Situation ertragen lassen. Über einen Verbleib der betreffenden Personen in der Gruppe wurde sie nicht informiert. Auch alle Fragen Yamaguchis zu diesem Thema bleiben unbeantwortet.

Yamaguchi äußerte sich auch zu ihrer Entschuldigung vom 11. Januar. Sie erklärte eine vorgefertigte Entschuldigung verlesen zu müssen. In der Erklärung musste sie alle Hinweise auf die Beteiligung der anderen Band-Mitglieder verschweigen. Sie machte sich auch Sorgen, dass andere Mädchen von NGT48 ähnliches passieren könnte.

Quelle: Twitter-Account von Maho Yamaguchi

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

1 Kommentar

  1. Muss ich mich demnächst etwa auch dafür entschuldigen, dass jemand versucht, mich umzubringen?
    Oder muss ich mich rechtfertigen, dass ich auf der Welt bin?

    Seriously, sowas regt mich auf, nämlich wenn das Opfer sich entschuldigen muss und die Täter ungestraft davon kommen. Und diese geldgierigen Manager haben das sicher verhindert, um weitere Skandale zu vermeiden. Wie’s dabei den Idols geht, ist wohl scheißegal.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück