Stats

Anzeige
Home News Unterhaltung Schauspielerin Erika Sawajiri wird wegen Drogenbesitzes angeklagt

Schauspielerin Erika Sawajiri wird wegen Drogenbesitzes angeklagt

Star konsumierte seit Jahren synthetische Drogen

Vor einigen Tagen wurde die bekannte japanische Schauspielerin Erika Sawajiri von der Polizei festgenommen. Es bestand der Verdacht, dass sie Drogen besaß und sie regelmäßig konsumierte. Tatsächlich bestätigte sich die Anschuldigung und nun muss sich Sawajiri demnächst vor Gericht verantworten.

Am Freitag gab die Staatsanwaltschaft von Tokyo bekannt, dass sie die Schauspielerin wegen Besitzes von Betäubungsmitteln anklagen. Ihr Anwalt stimmte einer Verhandlung zu, bat jedoch sofort vor dem Bezirksgericht um eine Kaution. Ob sie genehmigt wurde, ist nicht bekannt. Ebenfalls ist nicht klar, wann die erste Anhörung vor dem Gericht stattfinden soll. Vermutlich wird sie jedoch erst für nächstes Jahr angesetzt sein.

Freundin wird ebenfalls festgenommen

In der Wohnung der 33-jährigen Sawajiri in Tokyo fanden Beamte im November bei einer Durchsuchung Drogen. Es handelt sich dabei um die synthetische Droge MDMA. Ebenfalls fanden sie ein Stück Papier, das in LSD getränkt war. Sawajiri gestand den Konsum schnell und erklärte, das sie schon seit mehr als zehn Jahren Drogen konsumierte. Überraschenderweise fiel jedoch ihr Urintest anschließend negativ aus. Der Punkt könnte deswegen in der kommenden Verhandlung noch eine wichtige Rolle spielen.

Mehr zum Thema: 
Drogenkonsum unter japanischen Jugendlichen nimmt zu

Die Drogen, die bei ihr gefunden wurden, habe sie einige Wochen zuvor von einem Bekannten erhalten. Ein genauer Name wurde dazu jedoch nicht veröffentlicht. Allerdings nahm die Polizei letzte Woche die 38-jährige Modedesignerin Naoki Yokokawa fest. Sie soll nach bisherigen Angaben ebenfalls im Besitz von MDMA gewesen sein. Sie ist dazu eine Freundin von Sawajiri und besitzt demnach eine direkte Verbindung zu dem aktuellen Fall. Weitere Details zu der Festnahme gab es noch nicht.

NHK

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here