Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUnterhaltungStaatsanwaltschaft stellt Vandalismus-Verfahren gegen Sängerin Chihiro Onitsuka ein

Vorfall ereignete sich im November

Staatsanwaltschaft stellt Vandalismus-Verfahren gegen Sängerin Chihiro Onitsuka ein

Die japanische Singer-Songwriterin Chihiro Onitsuka, die bekannt für ihre Hit-Single „Gekko“ im Jahr 2000 ist, wurde Ende November 2021 von der Polizei festgenommen.

Anzeige

Chihiro Onitsuka soll nach Angaben von Rettungskräften gegen einen Krankenwagen getreten haben, nachdem sie den Notruf für einen kranken Freund gerufen hatte.

Chihiro Onitsuka gab Vorfall vor der Polizei zu

Sie sagte damals vor der Polizei aus, dass sie das Fahrzeug getreten habe, nachdem ein Passant ihr etwas Unangenehmes sagte und sie dadurch in Panik verfiel. Sie wurde an Ort und Stelle im Ebisu-Viertel des Bezirks Shibuya wegen mutmaßlichen Vandalismus festgenommen.

LESEN SIE AUCH:  Japanischer Sänger Masahiko Kondo wird wegen Affäre suspendiert

Nun wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen die Sängerin eingestellt hat. Die Gründe wurden bislang nicht erläutert.

Millionen verkaufte Platten

Chihiro Onitsuka feierte mit ihrer Single „Shine“ im Februar 2000 ihr Debüt. Ihr erstes Album „Insomnia“ platzierte sich in den Oricon-Charts, wurde millionenfach verkauft und gewann als Rock Album of the Year den Japan Gold Disc Award.

Anzeige

Ihre letzte Single „Slow Dance“ veröffentlichte die Sänger im Februar 2021, es handelte sich um den Titelsong des Boys Love-Dramas „Pornographer“. Ihr letztes Album „HYSTERIA“ erschien im November 2020. Sie steht derzeit bei NAPOLEON RECORDS unter Vertrag.

Anzeige
Anzeige