Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUnterhaltungSynchronsprecher Kiyoshi Kobayashi verstorben

Schauspieler und Synchronsprecher verstarb mit 89 Jahren

Synchronsprecher Kiyoshi Kobayashi verstorben

Der Schauspieler und Synchronsprecher Kiyoshi Kobayashi war international vor allem für seine Rolle als Daisuke Jigen aus der „Lupin the Third“-Reihe bekannt. Es wurde jetzt bestätigt, dass er im Alter von 89 Jahren verstorben ist.

Anzeige

Seine Talentagentur Haikyo gab bekannt, dass er bereits am 30. Juli an den Folgen einer Lungenentzündung verstarb. Weitere Details wurden dazu nicht bekannt gegeben. Die Beerdigung von Kobayashi fand im engsten Familienkreis statt.

Kiyoshi Kobayashi’s Karriere

Der Figur Daisuke Jigen lieh Kiyoshi Kobayashi seit Beginn der Reihe 1971 seine Stimme. Erst 2021 gab er die Rolle nach 52 Jahren aufgrund seines Alters an Akio Otsuka ab. Aber auch in anderen Anime Klassikern war er zu hören. Unter anderem in „Yokai Ningen Bem“ als Bem, in „Space Cobra“ als Crystal Bowie und in „Death Note“ als Watari.

LESEN SIE AUCH:  Synchronsprecher Keiji Fujiwara im Alter von 55 Jahren verstorben

Ebenfalls war er der japanische Sprecher für James Coburn, Lee Marvin und Tommy Lee Jones sowie für weitere englische Schauspieler. Für seine Sprecherleistung wurde er mit dem Merit Award des 11th Seiyu Awards und des Tokyo Anime Award Festivals 2018 ausgezeichnet.

Ursprünglich fing Kobayashis Karriere allerdings ganz anders an, und zwar als Bühnenschauspieler. 1960 war er an der Gründung der Tokyo Actors‘ Cooperative Association beteiligt, wo er an Voice-overs und Übersetzungen von ausländischen Fernsehdramen arbeitete. Erst danach machte sich Kobayashi in der Anime-Welt einen Namen.

Anzeige
Anzeige