Stats

Anzeige
Home News Unterhaltung Unveröffentlichter Roman von Shusaku Endo entdeckt

Er war im Museum des Autoren sicher verwahrt

Unveröffentlichter Roman von Shusaku Endo entdeckt

Ein bisher unveröffentlichter Roman des gefeierten Autoren Shusaku Endo wurde in dem Museum wiederentdeckt, das exklusiv den Werken des Japaners gewidmet ist. Sein Werk „Silence“ wurde in Hollywood mit einem internationalen Staraufgebot verfilmt.

Der jetzt gefundene Roman ist die erste Reinschrift eines fertigen Werkes des Autoren, das nach seinem Tod aufgetaucht ist. Viele weitere bisher unveröffentlichte Aufzeichnungen aus dem Tagebuch des christlichen Schriftstellers, sowie Briefe und Entwürfe für Essays, wurden nach dem Tod Endos 1996 entdeckt. Der Schriftsteller wurde 73 Jahre alt.

Shusaku Endo lebt in seinen Werken weiter

Vor wenigen Tagen gab die Verwaltung von Nagasaki bekannt, dass sie den Roman „Kage ni Taishite“ von Shusaku Endo der Öffentlichkeit zugänglich machen wolle. Das Werk, das übersetzt etwa „Zu einem Schatten“ heißt, umfasst 104 Seiten. Außerdem wurde ein weiterer Entwurf entdeckt, der allerdings nur zwei Seiten hat. In Nagasaki gibt ein Museum, das ausschließlich den Werken Shusaku Endos gewidmet ist.

Mehr zum Thema:
Hollywood arbeitet an Live-Action-Adaption von "The Promised Neverland"

Das Museum wird das Manuskript ab dem ersten Juli ausstellen. Die lebenden Verwandten Endos haben dazu bereits ihre Erlaubnis gegeben. Der Roman wird außerdem in der Sommer-Ausgabe der literarischen Zeitschrift „Mita Bungaku“ erscheinen, die in Japan am zehnten Juli in den Handel kommt.

Die Geschichte von „Kage ni Taishite“ handelt von einem Mann, der seine Familie mit der Übersetzung ausländischer Krimis in Japanische über Wasser hält. Seinen eigenen Traum, ein bekannter Schriftsteller zu werden, hat er bereits aufgegeben. Der Mann besucht einen alten Bekannten seiner verstorbenen Mutter, den er noch aus seiner Kindheit kennt. Auf diese Weise will der Mann auch mehr über seine eigene Familie erfahren.

Manuskript mit Bemerkungen Shusaku Endos
Reinschrift zu “Kage ni Taishite” Bild: Endo Shusaku Library Museum

Reise in die Vergangenheit

Der Mann quält sich durch sein alltägliches Leben, obwohl er doch lieber seiner Mutter nacheifern möchte, die eine bekannte Violinistin war. Der Roman wurde wahrscheinlich nach dem März 1963 verfasst. Auf der Rückseite einer Seite war die neue Adresse Endos nach seinem Umzug in diesem Jahr vermerkt.

Die Geschichte um einen Mann, der sich an Personen aus der Vergangenheit seiner Mutter wendet, um etwas über sich selbst zu erfahren, erzählte der Schriftsteller bereits in seinem Kurzroman „Muikakan no Ryoko“ (Eine sechstägige Reise).

In den Roman spiegeln sich eigene Erfahrungen Endos wider. Die Eltern ließen sich scheiden und die Mutter verstarb einsam. Der neue Roman spielt in Dalian, in einem Teil der ehemaligen Mandschurei und Kobe, wo der Autor als junger Mann lebte.

„Kage ni Taishite“ trägt keinen Verlags-Siegel, was darauf hindeutet, dass das Manuskript nie veröffentlicht wurde.  Warum es nie in den Druck kam, ist bisher nicht bekannt.

Shusaku Endos bekanntestes Werk „Silence“ wurde 1966 veröffentlicht. Die Handlung spielt im Japan des 17. Jahrhunderts und berichtet von einem portugiesischen Jesuiten, der durch die Dörfer des heutigen Nagasaki reist, um verfolgten japanischen Christen zu helfen. Der Film „Silence“ wurde vom Oscar-prämierten Regisseur Martin Scorsese verfilmt und 2016 veröffentlicht.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige