Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUnterwasservulkan in der Ogasawara-Inselkette ausgebrochen

Warnung vor Asche und Bimsstein

Unterwasservulkan in der Ogasawara-Inselkette ausgebrochen

Am 27. März ist der Unterwasservulkan Funka Asane in der Ogasawara-Inselkette ausgebrochen. Die japanische meteorologische Agentur (JMA) warnt vor Asche und große Mengen von Bimsstein.

Anzeige

Nach Angaben der JMA stieg Rauch aus dem Vulkan aus und erreicht eine Höhe von etwa 7.000 Metern. Genaue Berichte aus dem Gebiet gibt es allerdings noch nicht.

Ausbruch des Unterwasservulkans durch einen Wettersatelliten entdeckt

Der Unterwasservulkan Funka Asane befindet sich rund 160 Kilometer südwestlich der Insel Hahajima. Am 27. März wurden Rauchschwaden durch einen Wettersatelliten entdeckt.

LESEN SIE AUCH:  Japan erhöht Warnstufe für den Vulkan Ontake

Kurz nach 23 Uhr gab die JMA eine Warnung vor einem Vulkanausbruch in der nah gelegenen Meeresregion heraus. Die Behörde mahnt zur Vorsicht vor Felsen oder Rauch, die aus dem Vulkan ausbrechen, sowie vor schwimmendem Bimsstein auf der Meeresoberfläche.

Anzeige

Laut den Aufzeichnungen der JMA wurden Vulkanausbrüche des Funka Asane zwischen 1930 und 1945 von Fischerbooten aus entdeckt. Danach wurde immer wieder von Verfärbungen des Meerwassers in den umliegenden Gebieten berichtet.

Gestiegene Aktivitäten

Im August brach der Unterwasservulkan Fukutoku-Okanoba aus, der sich etwa 130 Kilometer südlich von Funka Asane befindet, und verursachte eine Rauchwolke, die bis zu 16.000 Meter hoch stieg.

Der Ausbruch richtete insbesondere in der Präfektur Okinawa verheerende Schäden an, da er riesige Mengen Bimsstein ausspuckte, die bis in das Küstengebiet der Präfektur gelangten.

Anzeige
Anzeige