Stats

Anzeige
Home News Video zeigt das Innere des Reaktorgebäudes Nr. 3. in Fukushima

Video zeigt das Innere des Reaktorgebäudes Nr. 3. in Fukushima

Die  Nuclear Regulation Authority veröffentlichte am 26. Dezember ein Video, dass das zerstörte Innere des Reaktorgebäudes NR. 3 des zerstörten Kernkraftwerks Fukushima Daiichi zeigt.

Im Video zu sehen sind Mitarbeiter des NRA, die mit Schutzanzügen das Gebäude am 12. Dezember betraten. Das Team sollte Daten über die Ursache und den Ort der Wasserstoffexplosion am 14. März 2011 herausfinden, die direkt auf die Kernschmelze im Reaktor folgte.

Einblick in das völlig zerstörte Reaktorgebäude

Das 15-minütige Video zeigt das Innere des Gebäudes, das seit der Explosion unverändert ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Explosion zerstörte das Dach des Gebäudes, dass über fünf Stockwerke hoch ist. Die Trümmer verhinderten, dass das Team weiter als in die dritte Etage gekommen ist.

Da seit dem Unfall mehr als acht Jahre vergangen sind, befand die NRA, dass das Betreten der Einrichtung für kurze Zeit sicher war.

Mehr zum Thema:  Japan überarbeitet Plan zum Rückbau des Atomkraftwerks Fukushima Daiichi zum 5. Mal

Das NRA-Team stellte im dritten Stock eine Strahlungsstärke von 50 Millisievert fest. Ein Aufenthalt von nur ein oder zwei Minuten würde eine Person mehr als dem von der Regierung empfohlenen Grenzwert von 1 Millisievert pro Jahr aussetzen.

Arbeiter versuchten nach der Kernschmelze Explosion zu verhindern

Während der ersten Tage nach dem Unfall im Kernkraftwerk in Fukushima am 11. März 2011 versuchten die Arbeiter des Reaktors Nr. 3 wiederholt, Dampf, der radioaktive Substanzen enthielt, durch eine Entlüftungsöffnung freizusetzen, um zu verhindern, dass der wachsende Innendruck den Sicherheitsbehälter beschädigt.

Wasserstoff strömte jedoch durch ein Rohr in das Reaktorgebäude und soll drei Tage später die Wasserstoffexplosion ausgelöst haben.

MA, Kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren