Stats

Anzeige
Home News Viele asymptomatisch Infizierte durch die Ausweitung von Tests in Japan gefunden

Viele Menschen ohne Symptome

Viele asymptomatisch Infizierte durch die Ausweitung von Tests in Japan gefunden

Da die japanische Stadt Kitakyushu ihre Tests auf das Coronavirus ausgeweitet hat, werden immer mehr Infizierte gefunden, die keine Symptome zeigen.

Die Tests wurden auf Personen ausgeweitet, die in Kontakt mit bereits bestätigten Infizierten waren. Dadurch ist die Zahl der Menschen, die sich zwar infiziert haben, aber keine Symptome zeigen, deutlich angestiegen.

Immer mehr Infizierte aufgetaucht

Die Stadt Kitakyushu meldete ab dem 30. April an 23 aufeinanderfolgenden Tagen keine neuen Infektionen, aber seit dem 23. Mai treten jeden Tag neue Fälle auf.

Von den 97 Personen, die zwischen dem 23. Mai und dem 31. Mai positiv auf das Virus getestet worden waren, waren die Infektionswege für 34 unbekannt, während die übrigen 63 Personen engen Kontakt zu diesen 34 Personen hatten, einschließlich ihrer Kollegen und Freunde.

Von diesen 63 Personen wiesen 46 zum Zeitpunkt ihrer PCR-Tests keine Symptome auf. Von den 34 Personen mit unbekannten Übertragungswegen waren sechs asymptomatisch, wurden aber positiv getestet, nachdem der Verdacht auf eine Lungenentzündung bestanden hatte, während sie sich wegen anderer Krankheiten im Krankenhaus befanden.

Mehr Infizierte durch mehr Tests gefunden

Bis vor Kurzem war es die Politik von Kitakyushu, dass diejenigen, die keine Symptome zeigten, zwei Wochen lang zu Hause bleiben sollen. Aus Angst, dass solche asymptomatischen Menschen das Virus verbreiten könnten, ohne zu wissen, dass sie infiziert sind, dehnte die Stadt jedoch den Kreis der Probanden für PCR-Tests auf all jene aus, die engen Kontakt zu den Trägern hatten.

Mehr zum Thema:
Japan will Richtlinien für Coronatests ändern, um Testanzahl zu erhöhen

Die Stadt eröffnete am 2. Mai ein Drive-Thru-PCR-Testzentrum, das ebenfalls zur Ausweitung der Tests beitrug.

Durch die gestiegene Testrate wurden vermehrt Coronavirus-Träger gefunden, die unter den früheren Testbedingungen möglicherweise unentdeckt geblieben wären.

In der Moritsune Elementary School auf der Kokuraminami-Station der Stadt, wo fünf Schüler positiv getestet wurden, waren alle bis auf einen Schüler, bei dem das Virus zuerst bestätigt wurde, asymptomatisch.

Ein Mitarbeiter der Stadt erklärte, dass die wachsende Zahl der bestätigten Fälle etwas ist, das erwartet wurde, als die Tests ausweiteten wurden.

Auch andere Präfekturen testen mehr Menschen

Da sich die Zahl der neuen Fälle stabilisiert hat und die öffentlichen Gesundheitszentren nun mehr Spielraum haben, um auf Anfragen zu reagieren, ist die Ausweitung der PCR-Tests landesweit zu beobachtenden.

Ab dem 7. Mai begann die Stadt Kyoto damit, alle Personen zu testen, die in engem Kontakt mit infizierten Menschen standen.

Am 29. Mai forderte das Gesundheitsministerium die Präfekturen auf, alle Einwohner zu testen, die engen Kontakt zu COVID-19-Patienten hatten und erklärte, dass Untersuchungen im In- und Ausland gezeigt hätten, dass die Infizierten zwei bis drei Tage vor dem Auftreten von Symptomen den Virus bereits übertragen könnten. Ein Beamter des Gesundheitsministeriums sagt, der Schritt ziele darauf ab, Coronavirus-Träger schnell zu erkennen.

MA

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige