Anzeige
HomeNachrichten aus JapanViele Schulen in Japan haben wieder geöffnet

Eltern haben gemische Gefühle

Viele Schulen in Japan haben wieder geöffnet

Am Montag haben viele Schulen in Japan den Unterricht wieder aufgenommen, nachdem sie vor mehr als einen Monat wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen wurden.

Anzeige

In Tokyo und einigen anderen Städten bleiben die öffentlichen Schulen allerdings weiterhin geschlossen, da die Infektionen weiter zunehmen.

Schulen weisen Schüler auf Vorsichtsmaßnahmen hin

In Mito gingen rund 230 Schüler wieder zur Schule und nahmen an der Zeremonie zum Beginn des neuen Schuljahres teil.

Während der Zeremonie standen die Kinder 2 Meter voneinander entfernt auf dem Schulhof. Der Schulleiter wies die Kinder an, sich ihre Hände gründlich zu waschen und ihre Körpertemperatur jeden Tag zu messen.

LESEN SIE AUCH:  Japanische Regierung ist kein gutes Vorbild für die soziale Distanzierung

„Ich bin froh, dass ich nach einer Weile meine Freunde treffen kann. Die Kirschblüten sind wunderschön und die Zeremonie draußen fühlte sich gut an“, so eine Schülerin gegenüber Reportern.

Anzeige

Einige Schulen in Tokyo und Aichi haben ebenfalls am Montag die Zeremonie abgehalten, bleiben ab Dienstag allerdings geschlossen. Die Präfekturen Hyogo und Kumamoto haben die Schulschließungen bis zum 19. April verlängert.

Eltern begrüßten, dass die Zeremonien zum Beginn des neuen Schuljahres abgehalten wurden, da so etwas Normalität in das Leben der Kinder zurückkommt.

Da ab heute für einige Städte in Japan der Ausnahmezustand ausgerufen wurde, könnten die Stadtverwaltungen allerdings die Öffentlichkeit aufrufen, dass die Menschen zu Hause bleiben und die Schließung von Schulen und anderen Einrichtungen fordern.

Am 27. Februar hatte Japans Premierminister alle Grund-, Mittel- und Oberschulen aufgefordert, vom 2. März bis zum Ende der Frühlingsferien zu schließen.

Eltern reagieren gemischt auf die Wiederaufnahme des Unterrichts in den Schulen

Das Bildungsministerium informierte die lokalen Bildungsbehörden am 24. März über Richtlinien für die Wiederaufnahme des Unterrichts. Dazu gehörten, dass die Klassenzimmer gut durchlüftet werden sollen und die Temperatur der Schüler jeden morgen überprüft werden muss.

Die Reaktionen der Eltern, auf die Entscheidung, den Unterricht wieder aufzunehmen, sind allerdings gemischt. Viele zeigen sich erleichtert, da sie nun wieder zur Arbeit gehen können, andere machen sich allerdings Sorgen, dass ihre Kinder dem Virus ausgesetzt werden, wenn sie in die Schule gehen.

Kyodo

Anzeige
Anzeige