Stats

Anzeige
Home News Webseite des japanischen Luxuszuges Seven Star gehackt und Kundendaten entwendet

Webseite des japanischen Luxuszuges Seven Star gehackt und Kundendaten entwendet

Das Eisenbahnunternehmen Kyushu Railway Company, das den Luxuszug Seven Star betreibt, gab bekannt, dass eine ihrer Webseiten gehackt wurde. Bei diesem Hack wurden tausende Kundendaten entwendet.

Die Daten umfassen auch Kreditkarteninformationen. Unter den Datensätzen befinden sich auch viele Daten von ausländischen Touristen. Insgesamt soll es sich um 8.000 gestohlene Datensätze handeln.

Laut des Unternehmens ist die Webseite der Seven Star Gallery betroffen. Auf der Webseite kann der Gast Weine und Speisen kaufen, die dann im Zug serviert werden. Im vergangenem Monat wurde die Webseite vom Netz genommen. Außerdem habe man sich sofort an die Polizei gewendet, um die Kunden zu informieren, die möglicherweise vom Hack betroffen sind.

Der Seven Star gilt als einer der luxuriösesten Züge der Welt. Er ist so beliebt, dass mittlerweile Fahrkarten über ein Lossystem vergeben werden müssen.

In einem Gespräch mit CNN sagte der Konstrukteur des Zuges, Eiji Mitooka: „Alles ist einzigartig und wurde speziell für den Zug angefertigt – von den Sitzen, über die Beleuchtung bis hin zu den Möbeln. Die Idee dahinter war es, verschiedene Elemente wie ein Mandala zu mischen, das sich von Ost und West inspirieren ließ, um etwas zu schaffen, was wir noch nie gesehen haben.“

Der Präsident des Unternehmens, Hiroyuki Fukunaga, entschuldigte sich für die Probleme. Er sagte den Medien, dass das Unternehmen alles daran setzten wird, seine IT-Sicherheit zu verbessern, damit so ein Problem nicht wieder auftritt.

NHK

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige