• Japan News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home News Weitere Sikahirsche in Nara an Plastik im Magen gestorben

Weitere Sikahirsche in Nara an Plastik im Magen gestorben

Neue Maßnahmen zum Schutz der Tiere geplant

Die japanische Stadt Nara bat bereits Touristen die vielen wilden Sikahirsche, die den Nara-Park durchstreifen, richtig zu füttern.

Seit März wurden acht Tiere tot aufgefunden, die Plastik im Magen hatten. Allerdings scheint die Bitte der Stadtverwaltung nicht viel gebracht zu haben, denn nun wurden weitere neun tote Tiere gefunden, die Plastik im Magen hatten.

Plastik von weggeworfenen Abfällen und Snackpaketen im Magen der Tiere gefunden

Nach Angaben der Nara Deer Preservation Foundation sind neun Hirsche gestorben, nachdem sie Plastiktüten geschluckt haben. Massen von verworrenen Kunststoffabfällen und Snackpaketen wurden aus dem Magen geholt, wobei die schwerste Menge 4,3 Kilogramm wog.

Die Gewohnheit der Sikahirsche, Plastiktüten zu essen, hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass Touristen Lebensmittel aus solchen Tüten nehmen, um die Hirsche zu füttern, so Rie Maruko, ein Tierarzt, der zur Tierschutzgruppe gehört.

Touristen ignorieren Regeln

Zwar dürfen Touristen die schätzungsweise 1.000 Hirsche im weitläufigen Park mit zuckerfreien Crackern oder Shika Senbei füttern, die in Geschäften um den Park verkauft werden. Allerdings halten sich nicht alle Touristen daran und geben den Tieren alles mögliche zu fressen.

Hirsche ernähren sich in der Regel von Gras, sind Wiederkäuer und haben einen Bauch mit vier Kammern. Wenn die erste Kammer mit unverdaubaren Sachen gefüllt ist, können sie es nicht mehr aus ihrem Körper herauslassen.

Da sie dann auch keine Nahrung mehr aufnehmen können, sterben die Hirsche an Unterernährung.

Maßnahmen zum Schutz der Sikahirsche werden verstärkt

Die Präfekturverwaltung von Nara plant nun ihre Maßnahmen zu verstärken, um Touristen davon abzuhalten, die Hirsche mit etwas anderem zu füttern als das vorgeschriebene Futter.

Die Nara Deer Welfare Association hatte vor Kurzem eine umweltfreundliche Tasche aus natürlichen Materialien entwickelt, die Touristen benutzen können, um den Plastikmüll einzudämmen.

Am Mittwoch organisierten die Stiftung und Freiwillige eine Aufräumaktion, um Plastiktüten und anderen Müll aus dem Park zu entfernen.

 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück