Stats

Anzeige
Home News Wirtschaft Aichi bittet Restaurants früher zu schließen

Fast alle Krankenhausbetten für Covid-19-Patienten sind belegt

Aichi bittet Restaurants früher zu schließen

Nachdem Tokyo bereits Restaurants gebeten hat, dass sie wegen der Pandemie früher schließen, bat nun auch Aichi um kürzere Öffnungszeiten.

Aichi geht allerdings etwas weiter als Tokyo und bat neben Restaurants alle Vergnügungsunternehmen, also Karaoke-Bars, Hostessenbars und Hosts-Clubs, in Nagoya bis zum 18. Dezember bereits um 21:00 Uhr zu schließen.

Finanzielle Unterstützung für Unternehmen, die der Bitte nachkommen

Laut Aichis Gouverneur Hideaki Omura zahlt die Präfekturverwaltung Unternehmen, die der Aufforderung nachkommen, 20.000 Yen pro Tag an finanzieller Unterstützung.

Mehr zum Thema:  Zahl der schweren Covid-19-Erkrankungen steigt in Japan schnell an

Es besteht aber weiterhin das Problem, dass die Präfektur die Geschäfte nur bitten kann, es gibt allerdings keine Strafe, für Unternehmen, die sich nicht daran halten.

Die Präfektur bestätigte am Donnerstag 198 Coronavirus-Infektionen, 92 davon in Nagoya, der größten Stadt in Zentraljapan mit etwa 2,3 Millionen Einwohner.

Medizinisches System in Nagoya angespannt

Das medizinische System in Nagoya ist angespannt, bis Mittwoch waren rund 140 der 150 Krankenhausbetten für Covid-19-Patienten belegt.

Shigeru Omi, Leiter des Unterausschusses der Zentralregierung für Virengegenmaßnahmen, sagte, Nagoya gehöre zu den Städten, in denen die Virusinfektionen merklich zunehmen und dass die Freizügigkeit von Menschen in solchen Gebieten eingeschränkt werden sollte.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren