Anzeige
HomeNachrichten aus JapanWirtschaftANA Holdings Inc. meldete Rekordverlust

Verschiedene Maßnahmen sollen finanzielles Fundament sichern

ANA Holdings Inc. meldete Rekordverlust

ANA Holdings Inc. meldete am Freitag einen Rekordverlust von 309.85 Milliarden Yen für den Zeitraum von April bis Dezember, da die größte Fluggesellschaft Japans unter dem Einbruch der Nachfrage nach Reisen durch die Pandemie stark getroffen wurde.

Anzeige

In 2019 erwirtschaftete die Holding noch einen Nettogewinn von 86,45 Milliarden Yen im gleichen Zeitraum.

ANA ist vorsichtig mit Prognosen

ANA, die Muttergesellschaft von All Nippon Airways Co. verzeichnete in den ersten neun Monaten einen operativen Verlust von 362,41 Mrd. Yen, während der Umsatz um 66,7 Prozent auf 527,61 Mrd. Yen sank.

LESEN SIE AUCH:  ANA stellt vorläufigen Flugplan für das Geschäftsjahr 2021 vor

Wir müssen die Entwicklungen genau beobachten, einschließlich der Frage, ob der Ausnahmezustand wie geplant aufgehoben wird“, sagte ANA Executive Vice President Ichiro Fukuzawa während einer Online-Pressekonferenz. „Wir sind nicht übermäßig optimistisch, was die Aussichten für das laufende Jahr angeht.“

Die Einnahmen von ANA aus internationalen Flügen brachen im Vergleich zum Vorjahr um 93,6 Prozent auf 32,3 Milliarden Yen ein, da die Zahl der Passagiere auf nur noch etwa 321.000 zurückging. Der Umsatz aus Inlandsflügen ging um 71,7 Prozent auf 156,3 Milliarden Yen zurück, nachdem die Zahl der Passagiere um 71,5 Prozent auf 9,91 Millionen gesunken war.

Neue Aktien und Darlehen sollen finanzielles Fundament stärken

Anzeige

ANA versucht mit verschiedenen Maßnahmen die Kosten zu senken, darunter auch den Einsatz von kleineren Flugzeugen. Um die finanzielle Situation zu verbessern, wurden nachrangige Darlehen aufgenommen.

Ein Teil der Darlehen kann als Kapital des Unternehmens angerechnet werden, was dazu beiträgt, die Kreditwürdigkeit zu erhalten und zu verhindern, dass die zukünftigen Kreditkosten steigen. Außerdem hat das Unternehmen Kapital durch die Ausgabe neuer Aktien aufgenommen.

Anzeige
Anzeige