Anzeige
HomeNachrichten aus JapanWirtschaftANA streicht wegen der Pandemie Inlandsflüge in Japan

Sinkende Nachfrage durch fünfte Infektionswelle

ANA streicht wegen der Pandemie Inlandsflüge in Japan

Die größte japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) kündigte am Dienstag an, dass das Unternehmen mehrere Inlandsflüge aufgrund der sinkenden Nachfrage durch die Pandemie streichen und reduzieren wird.

Anzeige

Die meisten der gestrichenen Routen, darunter auch solche zu beliebten Touristenzielen, werden an die Billigfluggesellschaft Peach Aviation übertragen, um einen möglichen Anstieg der Nachfrage zu bewältigen, sollte die Zahl der Infektionen wieder zurückgehen.

ANA streicht auf mehreren Strecken die Anzahl der Flüge

Die Änderungen sind in den überarbeiteten Flugplänen von ANA für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 2021 enthalten, das bis März nächsten Jahres läuft.

LESEN SIE AUCH:  ANA meldet Nettoverlust durch Corona, aber starke Nachfrage nach Frachttransport

Die Zahl der täglichen Hin- und Rückflüge wird auf der Strecke zwischen dem Tokyoter Flughafen Haneda und dem Flughafen Toyama Kitokito und auf der Strecke zwischen Haneda und dem Flughafen Hiroshima reduziert.

Die Zahl der Flüge zwischen dem Kansai International Airport in der Präfektur Osaka und dem Flughafen New Chitose in der Nähe von Sapporo wird von vier auf zwei und zwischen New Chitose und dem Flughafen Naha sowie zwischen Naha und dem Sendai International Airport von einem auf weniger als einen reduziert.

Einige Verbindungen werden auch erweitert

Anzeige

Gleichzeitig wird das Angebot auf drei Strecken erweitert, darunter die Strecke Haneda-New Chitose, auf der die Zahl der Hin- und Rückflüge von 16 auf 17 pro Tag erhöht werden soll.

Die überarbeiteten Flugpläne gelten vom 31. Oktober dieses Jahres bis zum 26. März 2022.

Insgesamt zehn Flüge, die den Central Japan International Airport (Centrair) in der Präfektur Aichi mit Flughäfen in Hokkaido und Okinawa sowie den Flughafen Fukuoka in der südwestlichen Präfektur Fukuoka mit Okinawa verbinden, werden an Peach Aviation übertragen.

Die Flugzeuge, die nach der Überarbeitung des Flugplans nicht mehr benötigt werden, sollen für Frachtflüge verwendet werden, die eine steigende Nachfrage verzeichnen und für zusätzliche Passagierflüge, wenn sich die Nachfrage erholt.

Anzeige

ANA wird vom 1. bis 16. September 736 Flüge auf 25 Strecken streichen, um dem anhaltenden Nachfragerückgang zu begegnen. Damit sinkt die Gesamtzahl der Flüge im September um etwa 34 Prozent gegenüber dem Geschäftsplan für das Geschäftsjahr 2020, der vor der Coronavirus-Krise aufgestellt wurde.

Konkurrent Japan Airlines wird die Zahl der Flüge auf vier Strecken reduzieren, darunter die Verbindung zwischen dem internationalen Flughafen Osaka, der sich über die Präfekturen Osaka und Hyogo erstreckt und dem Flughafen Matsuyama in der Präfektur Ehime.

Anzeige
Anzeige