• News
Home News Wirtschaft Animestudio Gonzo macht 597 Millionen Yen Verlust
Anzeige

Animestudio Gonzo macht 597 Millionen Yen Verlust

Das Animestudio Gonzo hat am Montag den Finanzbericht für das vergangene Geschäftsjahr veröffentlicht.

Laut des Berichts erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 1.527 Milliarden Yen (ca. 12.208.222 Euro), einen operativen Verlust von 399 Millionen Yen (ca. 3.189.852 Euro), einen gewöhnlichen Verlust von 433 Millionen Yen (ca. 3.461.402 Euro) und einen Gesamtverlust von 597 Millionen Yen (ca. 4.772.418 Euro).

Das Studio Gonzo wurde 1982 von Mahiro Maeda, Hiroshi Yamaguchi, Shinji Higuchi und Shoji Murahama gegründet. Die Firma produzierte zuerst Jingles für Space Shower TV. Kurze Zeit später wurden auch Filme für PlayStation und Sega Saturn Games erstellt.

Die ersten Anime produzierte das Studio ab 1998 mit Macross Dynamite 7 und Blue Submarine No 6. Unter anderem arbeitete Gonzo an bekannten Anime wie HellsingFull Metal Panic!Kiddy Grade, Last Exile, Burst AngelRosario + VampirPsycho-Pass und Strike Witches.

Im August 2016 erwarb die Werbeagentur Asatsu-DK 84 Prozent der Aktien an dem Studio.

Quelle: Gonzo

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück