• News
Home News Wirtschaft Atsumare! Genshiryokumura wurde wegen unangemessenem Inhalt vom Netz genommen
Anzeige

Atsumare! Genshiryokumura wurde wegen unangemessenem Inhalt vom Netz genommen

Wir entschuldigen uns bei jedem, der Unannehmlichkeiten erlebt hat“. Mit diesen Worten nahm am Freitagabend das japanische Atomic Industrial Forum (kurz JAIF) seine Seite vom Netz.

Angesichts der Katastrophe in Fukushima im März 2011 sollte diese Seite gegründet werden, um junge Menschen zu unterstützen, die an der Atomenergie beteiligt waren. So erklärte es ein Vertreter der JAIF. Die Webseite bestand seit dem 8. April und zeigte auf der Startseite eine Ansammlung von Comicfiguren. Darunter waren diverse Kreaturen und ein Krieger aus den Sengoku-Ländern. Untermauert wurde der Comic mit dem Text „Aus welchem Dorf kommen Sie?“. Viele Besucher dieser Seite ließen ihren Unmut auf Twitter aus. Hier heißt es, man könne nicht verstehen wie man so eine Seite für die jüngere Generation betreiben kann. Dies sei ein unangebrachter Witz und grenzt an Verspottung.

Eine andere Webseite namens „kurofune“ bezog sich auf die ausländischen Schiffe. Diese kamen zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert nach Japan. Sie präsentierten auf dieser Seite mehrere Pro-Nuklear-Kommentare von Ausländern aus der Atomindustrie. Einer der Kommentare schlug vor, mehr Atomkraftwerke zu bauen. Dies soll eine sichere Zukunft für die neue Generation schaffen.

Viele der Seiten waren noch nicht vollständig erstellt. So hatten einige Elemente der Webseite nichts mit Atomenergie zu tun. Einer der Inhalte war ein Text über eine unsinnige Schulhymne. Laut JAIF wurde der Inhalt jedoch vom JAIF-Sekretariat beschlossen.

Der Begriff „genshiryokumura“ wurde verwendet, um die japanische Atomindustrie zu kritisieren. Obwohl die JAIF erklärte, sie wolle den Leuten ein positives Image vermitteln, wurde dieser Name der Webseite stark kritisiert. Es hieß, mit dieser trotzigen Ausdrucksweise wollten sie die Bürger verspotten.

Mainichi Japan

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück