Stats

Anzeige
Home News Wirtschaft AT&T verkauft Crunchyroll an Sony

Für 1,175 Milliarden US-Dollar

AT&T verkauft Crunchyroll an Sony

AT&T und Sony haben bekannt gegeben, dass Crunchyroll an die Funimation Global Group, ein Joint Venture zwischen Sony Pictures Entertainment Inc. und der Tochtergesellschaft von Sony Music Entertainment (Japan) Inc., Aniplex Inc., verkauft wird.

Damit wechselt die größte Video-on-Demand-Plattform für Anime erneut den Anbieter.

Crunchyroll wechselt für 1,175 Milliarden US-Dollar erneut den Besitzer

Laut der Pressemitteilung von Sony liegt der Kaufpreis bei 1,175 Milliarden Us-Dollar (ca. 972.412 Millionen Euro), vorbehaltlich des üblichen Betriebskapitals und anderer Anpassungen, und der Erlös wird beim Abschluss in bar ausgezahlt. Der Deal muss von den Behörden noch genehmigt werden.

Mehr zum Thema:  Crunchyroll erhöht die Abo-Preise, aber nicht im Euro-Raum

„Wir sind stolz darauf, Crunchyroll in die Sony-Familie aufzunehmen“, sagte Tony Vinciquerra, Chairman und CEO von Sony Pictures Entertainment.

„Durch Funimation und unsere großartigen Partner bei Aniplex und Sony Music Entertainment Japan haben wir ein tiefes Verständnis dieser globalen Kunstform und sind in einer guten Position, um dem Publikum auf der ganzen Welt herausragende Inhalte zu liefern“, so Vinciquerra weiter.

„Zusammen mit Crunchyroll werden wir das bestmögliche Erlebnis für Fans und größere Möglichkeiten für Schöpfer, Produzenten und Verleger in Japan und anderswo schaffen. Funimation tut dies seit über 25 Jahren, und wir freuen uns darauf, weiterhin die Kraft von Kreativität und Technologie zu nutzen, um in diesem schnell wachsenden Segment der Unterhaltung erfolgreich zu sein.“

Crunchyroll 2018 von AT&T übernommen

Crunchyroll wurde 2006 als Streaming-Dienst gestartet, der ohne Genehmigung Anime-Titel anbot. Die Website sicherte sich in ihrer ersten Finanzierungsrunde 4,05 Millionen US-Dollar von Venrock und begann 2008 mit der Lizenzierung von Titeln für das Streaming.

Die Chernin-Gruppe erwarb im Dezember 2013 eine Mehrheitsbeteiligung an Crunchyroll. Die Chernin-Gruppe und AT&T gründeten 2014 das Joint Venture Otter Media, das im November 2015 weitere 22 Millionen US-Dollar in Crunchyrolls Muttergesellschaft Ellation investierte.

AT&T gab dann im August 2018 bekannt, dass das Unternehmen Otter Media vollständig übernommen hatte.

Zuletzt übernahm WarnerMedia Viz Media Europa und wurde nun Crunchyroll SAS genannt. Damit gehört nun auch Kazé Deutschland zum Konzern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren