Anzeige
HomeNachrichten aus JapanWirtschaftBetreiber des Tokyo Disney Resort meldet Jahresnetto-Verlust

Dynamischer Kostenplan für Besucher im Gespräch

Betreiber des Tokyo Disney Resort meldet Jahresnetto-Verlust

Oriental Land Co., der Betreiber des  Tokyo Disney Resort (Disney Land und Disney Sea), kündigte am Donnerstag an, dass das Unternehmen sich auf seinen ersten konsolidierten Nettoverlust für ein ganzes Jahr seit seiner Notierung an der Tokyoter Börse im Jahr 1996 vorbereitet.

Anzeige

Für das Geschäftsjahr 2020, das im kommenden März endet, rechnet das Unternehmen mit einem Nettoverlust von ¥ 51,110 Milliarden, nachdem im Vorjahr einen Nettogewinn von ¥ 62,217 Milliarden verzeichnet wurde.

Tokyo Disney Resort kämpft mit Umsatz- und Besuchereinbruch wegen der Pandemie

Die schlechte Prognose spiegelt einen Umsatzeinbruch wider, der auf die monatelange Schließung der beiden Disney-Themenparks in der Stadt Urayasu in der Präfektur Chiba wegen der Pandemie und die verringerte Besucherzahl nach der Wiedereröffnung der Parks zurückzuführen ist.

LESEN SIE AUCH:  Tokyo Disneyland cancelt alle Veranstaltungen bis März 2021

Oriental Land schätzt, dass der konsolidierte Gesamtjahresumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 60,1 Prozent auf 185,460 Milliarden Yen zurückgehen wird.

Anzeige

Das Unternehmen wird die Einführung eines dynamischen Preisplans erwägen, um den Umsatz pro Kunde zu steigern.

Managergehälter werden bis März 2021 gekürzt

In der ersten Hälfte der Monate April-September verzeichnete Oriental Land einen Konzernumsatz von  59,149 Milliarden Yen, was einem Rückgang von 76,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht, und einen Nettoverlust von 30,095 Milliarden Yen, gegenüber einem Nettogewinn von 43,084 Milliarden Yen im Vorjahr.

Die Zahl der Besucher in den Freizeitparks ging im ersten Halbjahr um rund 80 Prozent auf 2,69 Millionen zurück.

Oriental Land wird die Managergehälter zwischen November und März 2021 weiter kürzen.

Anzeige
Anzeige