Stats

Anzeige
Home News Wirtschaft Coca-Cola Japan will ins Geschäft für alkoholische Getränke einsteigen

Mit alkoholischem Mischgetränk den japanischen Mark erobern

Coca-Cola Japan will ins Geschäft für alkoholische Getränke einsteigen

Laut Angaben von Coca-Cola Japan bereitet sich das Unternehmen darauf vor, in den Markt für alkoholische Getränke in Japan einzusteigen.

Im Mai vergangenen Jahres hatte Coca-Cola bereits in der Region Kyushu ein auf Chuhai-Spiritus basierendes Produkt in Dosen probeweise auf den Markt gebracht.

Alkopop von Coca-Cola ab Herbst in Japan

Das Unternehmen plant nun Remondo, so der Name des Getränks, ab diesem Herbst landesweit in Japan zu verkaufen. Angeboten wird es hauptsächlich in Supermärkten und Convenience-Stores.

Mehr zum Thema:
Neue Coca-Cola Flaschen feiern die Kultur im Norden Japans

Ziel ist es, dass Dosen-Chuhai zu einer wichtigen Einnahmequelle zu machen, da der Markt für kohlensäurehaltige Getränke, das Hauptprodukt des Unternehmens, in Japan nur sehr langsam wächst.

„Wir planen vollständig in den Markt für alkoholische Getränke einzusteigen, um unser Wachstum aufrechtzuerhalten, obwohl der Wettbewerb hart ist“, so ein Sprecher von Coca-Cola Japan.

Chuhai-Getränke sehr beliebt in Japan

Der Absatz von Chuhai-Produkten hat sich in rund 10 Jahren in Japan verdoppelt, da diese günstiger als Bier sind und es eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen gibt. Es ist vergleichbar mit den bei uns in Deutschland beliebten Alkopop-Getränken und hat einen Alkoholanteil von etwa 5 bis 7 Prozent.

Chuhai erlangten in Japan Beliebtheit, als der Hersteller Takara einen Leon Chuhai in der Dose auf den Markt bracht. Dies war der erste stärkere Drink, den man auf den langen Pendlerwegen nach Hause mitnehmen und im Zug trinken konnte, ohne auf den eher billig wirkenden Reiswein in Glasbechern zurückgreifen zu müssen.

Quelle: MA

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige