Anzeige
HomeNewsWirtschaftLuxemburger Firma will Investitionen in Musiklizenzen in Japan ankurbeln

Musik, Manga und Anime werden Spekulationsobjekte

Luxemburger Firma will Investitionen in Musiklizenzen in Japan ankurbeln

Die Firma ANote Music plant nach Japan zu expandieren und dort den Markt für Investitionen in Musiklizenzen ankurbeln.

Dafür ist das Unternehmen eine Partnerschaft mit der in Tokyo ansässigen Royalty Bank eingegangen. Allerdings will sich ANote nicht nur auf Musik beschränken, sondern auch den schnell wachsenden Comic- und Animationsmarkt ins Auge fassen, der alleine rund 612,6 Milliarden Yen (ca. 4 Milliarden Euro) generiert.

Interesse an Musiklizenzen wächst

Mit der steigenden Beliebtheit von Streaming-Diensten, die vorhersehbare Einnahmen genieren und ein breiteres Publikum erzeugen, wächst das Interesse an Musiklizenzen als Investitionsobjekte. Diese Investitionen werden als risikoarm angesehen, da sie kaum von Bewegungen der Finanzmärkte beeinflusst werden.

LESEN SIE AUCH:  Japan will Unternehmen Steuervergünstigungen geben, wenn sie in Start-ups investieren

Verlage, Plattenlabels und Künstler können durch diese Investitionen Geld verdienen, in dem sie Musikrechte an Investoren verkaufen, die so Anteile an vielversprechenden Künstlern erhalten.

Plattform für japanische Musik, Comics und Animation

Mit der technologischen Unterstützung von ANote Music plant die Royalty Bank Ende Juni eine Plattform für japanische Musik, Comics und Animation zu starten. Die Mindestinvestition soll 1.000 Yen (ca. 7,53 Euro) betragen.

Marzio F. Schena, CEO und Mitbegründer von ANote Music, sagt über die Zusammenarbeit: „Dies ist ein großer Meilenstein für ANote Music, da wir den nächsten Schritt in unserer fortgesetzten globalen Expansion machen. Wir freuen uns, dass unsere marktführende Technologie sowohl etablierten als auch neuen Künstlern hilft, sich weiterzuentwickeln und zu wachsen, und gleichzeitig den Investoren ein langfristiges, stabiles Einkommen durch die Tantiemen bietet, die dieses Wachstum generieren wird.“

ANote Music wurde im Januar 2018 von Schena, Matteo Cernuschi und Gregoire Mathonet in Luxemburg gegründet. Das Unternehmen von der luxemburgischen Regierung mit Fördermitteln für Startups unterstützt.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments