• News
Home News Wirtschaft Geheimer Pensionsplan zwischen Ghosn und Nissan beträgt 5 Milliarden Yen
Anzeige

Geheimer Pensionsplan zwischen Ghosn und Nissan beträgt 5 Milliarden Yen

Wie am vergangenen Freitag bekannt wurde, entließ der japanische Automobilriese Nissan seinen Konzernchef Carlos Ghosn aufgrund der Verhaftung wegen Steuerhinterziehung und Veruntreuung von Firmengeldern. Nun wurde bekannt, dass auch ein geheimer Pensionsplan zwischen Ghosn und Nissan existierte.

Im Falle seiner Pensionierung sollte Ghosn eine Abfindung von 5 Milliarden Yen (rund 41 Millionen Euro) erhalten. Dazu sammelte das Unternehmen über fünf Jahre 1 Milliarde Yen (rund 8 Millionen Euro) p.a. an Rücklagen, die der Konzern aber nirgends angab. Die Sonderermittlungsabteilung der Bezirksstaatsanwaltschaft Tokyo kam offenbar zu dem Schluss, dass Nissan das Geschäft bewusst geheim hielt. Die Ermittler beschlagnahmten den Vertrag, der die Bedingungen des Geschäfts enthält.

Die Gesamtvergütung für seine Vorstandsmitglieder setzte Nissan im Jahre 2008 auf eine jährliche Obergrenze von 2,99 Milliarden Yen (rund 24 Millionen Euro) fest. In den folgenden Jahren sank die Gesamtvergütung allerdings auf 1,5 Milliarden Yen (rund 12 Millionen Euro). Ghosn allein erhielt davon 1 Milliarde Yen ausgezahlt.

Nissan-Ghosn-Skandal 2018
Bild: YouTube

Ghosn allerdings sah für sich eine Vergütung von 2 Milliarden Yen (rund 16 Millionen Euro) angebracht. Nach der Einführung der Pflicht zur detaillierten Offenlegung der Gehälter befürchtete er allerdings, dass ihm diese Summe zum Vorwurf gemacht werden könnte. Daher verhandelte er insgeheim eine Vergütung über die fehlende 1 Milliarde, die er unter anderem Namen erhielt.

Laut Vertrag mit Nissan erhält er den Betrag nach seiner Pensionierung in seiner Eigenschaft als Berater. Die 1 Milliarde Yen für diese Zahlungen stammen aus dem Pool der 2,99 Milliarden Yen, die eigentlich als Jahresvergütung für den Nissan-Vorstand gedacht waren. Den Vertrag für dieses Berater-Honorar erneuerten der Konzern und Ghosn jährlich. Am 22. November entließ der Konzern-Vorstand Ghosn aus seiner Position als CEO.

Quelle: Asahi Shimbun

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück