Anzeige
HomeNachrichten aus JapanWirtschaftJapan Airlines verzeichnet erneut Nettoverlust

Starke Nachfrage von ausländischen Touristen erwartet

Japan Airlines verzeichnet erneut Nettoverlust

Japan Airlines (JAL) verzeichnete von April bis September dieses Jahres einen Nettoverlust von 2,11 Milliarden Yen (ca. 14,4 Millionen Euro) und landete zum dritten Mal in Folge tief in den roten Zahlen.

Anzeige

Der Verlust wurde allerdings im direkten Vergleich mit 2021, als das Unternehmen ein Minus von 104,98 Milliarden Yen (ca. 718 Millionen Euro) gemeldet hatte, verringert.

Japan Airlines hofft auf steigende Nachfrage aus dem Ausland

Japan Airlines hofft nun auf eine Erholung der Nachfrage aus Ländern wie den USA, da die Nachfrage aus China, aufgrund der Null-Covid-Politik des Landes, so schnell nicht wieder das Niveau von vor der Pandemie erreichen wird.

LESEN SIE AUCH:  JAL will im Geschäftsjahr 2022 weniger Absolventen einstellen

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2022 beförderte JAL rund 1,74 Millionen Passagiere im Inland, fast fünfmal mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Passagiere auf Inlandsflügen hat sich in den sechs Monaten auf 13,7 Millionen Fluggäste mehr als verdoppelt.

Anzeige

Senior Managing Executive Officer Hideki Kikuyama sagte auf einer Pressekonferenz: „Die Buchungen stiegen um das Dreifache, nachdem die japanische Regierung eine Lockerung der Grenzbeschränkungen angekündigt hatte.“

Umsatzprognose angehoben

Die Airline hält ihre Prognose für den Nettogewinn von 45 Milliarden Yen (ca. 307,8 Millionen Euro) für das im März endende Geschäftsjahr aufrecht und hob die Umsatzprognose auf 1,40 Billionen Yen (ca. 9,9 Milliarden Euro) an, da ein Anstieg der Nachfrage bei ausländischen Touristen erwartet wird.

Japan hob im März die Coronabeschränkungen landesweit auf und lockerte in diesem Jahr nach und nach seine Einreisebeschränkungen, die im Oktober komplett abgeschafft wurden.

Anders als Japan Airlines erreichte Konkurrenz All Nippon Airways (ANA) in diesem Jahr wieder die Gewinnzone.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel