Anzeige
HomeNachrichten aus JapanWirtschaftJapanische Manga-Webseite will den ausländischen Markt erobern

Präsident sieht großes Potential

Japanische Manga-Webseite will den ausländischen Markt erobern

Die japanische Manga-Webseite Comic C’moA (ausgesprochen: „see-moa“) will ins Ausland expandieren. In Japan ist die Webseite die größte für den Verkauf von E-Books und Mangas.

Anzeige

Masaaki Moribayashi, Präsident der Nippon Telegraph and Telephone West  (NTT West), der Muttergesellschaft von Comic C’moA, NTT Solmare, gab die Expansionspläne auf einer Pressekonferenz bekannt.

Nischenmarkt für die japanische Manga-Website

Während der Markt für digitale Bücher von Amazon und anderen IT-Giganten beherrscht wird, sieht Moribayashi in Mangas aufgrund ihrer weltweiten Beliebtheit eine Geschäftsmöglichkeit und Nische für die japanische Manga-Website.

LESEN SIE AUCH:  Beliebteste Schule für Mangaka und Anime-Künstler in Japan stellt erstes Online-Angebot vor

Die E-Book-Website befasst sich hauptsächlich mit Comics, bietet aber auch zeitlich begrenzte Leih- und kostenlose Manga-Titel an. In den letzten Jahren wurden „Housekeeper Nagisa-san“ und andere Werke, die exklusiv auf Comic C’moA erscheinen, als TV-Serien adaptiert.

Moribayashi, der sein Amt als Präsident von NTT West am 17. Juni antrat, ist seit vielen Jahren im Auslandsgeschäft tätig. Zuletzt war er Vizepräsident der NTT in London, das für das Telekommunikationsgeschäft im Ausland zuständig ist.

Japanische Comics sind auch in Europa sehr beliebt

Anzeige

„Japanische Comics sind auch in Europa sehr beliebt“, so Morbayashi. „Ich denke, dass die Expansion nach Übersee in einem beträchtlich großen Gebiet, das Europa und Asien umfasst, vielversprechend ist.“

Der Präsident sagte, das Unternehmen habe noch keine konkreten Pläne, wann die Expansion der Manga-Webseite starten soll, man wolle aber bis Ende März nächsten Jahres mit den Verfahren für Verträge und andere Geschäftsangelegenheiten beginnen.

Anzeige
Anzeige