Anzeige
HomeNachrichten aus JapanWirtschaftJapans Lebensmittelexporte steigen auf Rekordwert

Sake und Rindfleisch weltweit sehr gefragt

Japans Lebensmittelexporte steigen auf Rekordwert

Laut des japanischen Landwirtschaftsministeriums sind die Lebensmittelexporte des Landes zwischen Januar und Juni im Vergleich zum Vorjahr auf 540,7 Milliarden Yen (ca. 4,167 Mrd. Euro), also um 30,7 Prozent, gestiegen.

Anzeige

Der starke Anstieg begründet sich auf dem Anstieg des Exports von Rindfleisch und alkoholischen Getränke wie Sake.

Lebensmittelexporte insbesondere aus Kyushu gestiegen

Einschließlich der Waren im Wert von bis zu 299.000 Yen beliefen sich die Lebensmittelexporte insgesamt auf 577,3 Milliarden Yen (ca. 4,448 Mrd. Euro), ein Plus von 31,6 Prozent.

Die Ausfuhr von Lebensmitteln für Privatverbraucher wuchs ebenfalls, da die Menschen wegen des Coronavirus kaum auswärts essen gegangen sind.

LESEN SIE AUCH:  Lebensmittelexporte von der EU nach Japan steigen durch das Freihandelsabkommen deutlich an

Insbesondere die Exporte von Rindfleisch, vor allem aus Kyushu, haben sich fast verdoppelt. Die Ausfuhren von alkoholischen Getränken stiegen um 83,1 Prozent, da Sake und japanischer Whisky immer beliebter werden.

Anzeige

Die Lebensmittelexporte nach Hongkong stiegen mit 16,3 Prozent am stärksten. Für ganz China stiegen sie um 34,4 Prozent und für die USA um 43,2 Prozent.

Exporte sollen 2025 auf 2 Billionen Yen steigen

Japan strebt die Steigerung der Lebensmittel- und Agrarexporte auf 2 Billionen Yen im Jahr 2025 und 5 Billionen Yen im Jahr 2030 an.

„Wir hoffen, dass wir die Exporte weiter steigern können, indem wir einheitliche Maßnahmen der Regierung fördern“, so Landwirtschaftsminister Kotaro Nogami am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

Anzeige
Anzeige