Anzeige
HomeNachrichten aus JapanWirtschaftJapans Verbraucherpreise verzeichnen höchsten Anstieg seit mehr als 7 Jahren

Preise steigen weiter

Japans Verbraucherpreise verzeichnen höchsten Anstieg seit mehr als 7 Jahren

Japans Kern-Verbraucherpreise sind im Juli um 2,4 Prozent im Vergleich zum Juni angestiegen, so stark wie zuletzt vor siebeneinhalb Jahren.

Anzeige

Die Daten der japanischen Regierung zeigen, dass der Kernverbraucherpreisindex, der volatile frische Lebensmittel ausschließt, zum 11. Mal in Folge gestiegen ist.

Verbraucherpreise das letzte Mal im Dezember 2014 so stark gestiegen

Die Verbraucherpreise sind zuletzt im Dezember 2014 durch die Verbrauchssteuererhöhung so stark gestiegen.

LESEN SIE AUCH:  Schwacher Yen lässt die Preise vieler Lebensmittel in Japan steigen

Der Schlüsselindikator für die Inflation lag den vierten Monat in Folge über dem 2-Prozent-Ziel der Bank of Japan, was auf die höheren Rohölpreise im Gefolge der russischen Invasion in der Ukraine und den schwachen Yen zurückzuführen ist.

Anzeige

Ökonomen erwarten, dass die Bank of Japan ihre Zinspolitik weiter beibehalten wird, da sie der Meinung ist, dass die steigende Inflation nur ein kurzzeitiger Effekt ist.

Die Preise für Lebensmittel stiegen um 3,7 Prozent, der stärkste Anstieg seit März 2015. Die Energiepreise, einschließlich Gas und Strom, stiegen um 16,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Preis für Gas um 24,3 Prozent gestiegen

Die Preise für Kerosin stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 19,6 Prozent und die für Benzin um 8,3 Prozent, wobei sich der Anstieg in beiden Fällen gegenüber dem Vormonat verlangsamte. Gas verteuerte sich gegenüber dem Vorjahr um 24,3 Prozent.

Der Sprecher wies darauf hin, dass die stark gestiegenen Lebensmittel- und Energiepreise die Hauptfaktoren für den Anstieg des VPI seien.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel