Stats

Anzeige
Home News Wirtschaft Nintendo: Weniger Gewinn trotz Umsatzschub

Nintendo Switch Lite und Zelda sollen 2019 für Umsatz sorgen

Nintendo: Weniger Gewinn trotz Umsatzschub

Nintendo hat im ersten Quartal im Geschäftsjahr 2019 etwa die Hälfte weniger Gewinn als im Vorjahr erwirtschaftet.

Zwar stieg der Umsatz, aber der ungünstige Wechselkurs schmälerte den Gewinn des Videospielherstellers.

Der Gewinn von Nintendo, von April bis Juni, belief sich auf 16,6 Milliarden Yen (ca. 137 Millionen Euro), verglichen mit 30,6 Milliarden Yen im Vorjahr. Der Quartalsumsatz stieg um 2 Prozent auf 172 Milliarden Yen.

36,87 Millionen Nintendo Switch-Konsolen verkauft

Das in Kyoto ansässige Unternehmen verkaufte im ersten Quartal 2019 2,12 Millionen Nintendo Switch-Geräte.

Damit verkaufte das Unternehmen seit der Einführung der Switch vor ca. 2 Jahren mittlerweile mehr als 36,87 Millionen Geräte.

Nintendos Prognose für das Geschäftsjahr 2019 liegt unverändert bei 180 Milliarden Yen Gewinn und einem Umsatz von 1,25 Billionen Yen.

Außerdem gab das Unternehmen bekannt, dass sich die im Juni veröffentlichten Games „Super Mario Maker 2“ sowie „Mario Kart 8 Deluxe“ gut verkauft haben.

Zelda und Switch Lite sollen Umsatz kräftig ankurbeln

Weitere Spiele wie „Die Legende von Zelda: Link’s Awakening“ sind laut Nintendo für Ende des Jahres geplant. Das Unternehmen plant auch den Verkauf einer kompakten und leichten Version von Nintendo Switch mit dem Namen Nintendo Switch Lite für unterwegs.

Nintendo hat sein Geschäftsfeld immer weiter ausgebaut, darunter Freizeitparkeinrichtungen und Waren mit Nintendo-Charakteren wie Pikachu.

Quelle: MA

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige