Anzeige
HomeNachrichten aus JapanWirtschaftNur wenige japanische Unternehmen haben Russland verlassen

Hoffnung auf baldige Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit

Nur wenige japanische Unternehmen haben Russland verlassen

Laut einer aktuellen Analyse haben weniger als 3 Prozent der japanischen Unternehmen, die in Russland tätig sind, sich dazu entschlossen, sich aus dem Land zurückzuziehen.

Anzeige

Dies ist der niedrigste Anteil unter allen Ländern der G-7-Staaten. Zwar haben einige ihre Geschäftstätigkeit eingestellt, allerdings ist die Hoffnung groß, diese in Zukunft wieder aufnehmen zu können.

Nur 4 Unternehmen haben sich aus Russland zurückgezogen

Laut einer Analyse von Teikoku Databank, haben sich nur 4 von insgesamt 168 Unternehmen, die in Russland tätig sind, dazu entschlossen sich zurückzuziehen. Als erster großer japanischer Hersteller hatte sich DMG Mori für einen Rückzug aus dem osteuropäischen Land entschlossen. Auch Uniqlo hat sich nach Protesten für einen Rückzug entschlossen.

LESEN SIE AUCH:  Japan fordert, Russland zur Rechenschaft zu ziehen

Japan liegt damit weit hinter England, dort haben sich 48 Prozent der in Russland tätigen Unternehmen aus dem Land zurückgezogen, gefolgt von 33 Prozent der kanadischen Firmen und rund 29 Prozent der US-amerikanischen Firmen.

Neben Japan sind auch Firmen aus Italien zurückhaltend. Nur 5 Prozent der italienischen Firmen haben sich bisher aus Russland zurückgezogen.

Firmen haben keine Pläne für einen Rückzug vorbereitet

Anzeige

Zu dem geringen Anteil japanischer Unternehmen sagte ein Sprecher von Teikoku Databank: „Der Unterschied besteht darin, dass die japanischen Firmen keine detaillierten Pläne für einen Rückzug im Voraus formuliert haben.“

Laut Teikoku Databank haben insgesamt 74 Unternehmen ihre Geschäftstätigkeit in Russland eingestellt, inklusive der vier, die sich ganz aus dem Land zurückgezogen haben.

Anzeige
Anzeige