Anzeige
HomeNewsWirtschaftRobotik-Markt in Japan erlebt Boom

Nachfrage steigt

Robotik-Markt in Japan erlebt Boom

Der Robotik-Markt in Japan erlebt dank der notwendigen Kontaktvermeidung während der Pandemie einen Boom.

Die Nachfrage nach Robotern insbesondere von Kunden aus dem Dienstleitungsbreich, wie Logistik- und Medizinfirmen, nehmen deutlich zu.

Boom führt zu mehr Investitionen

Der Boom führt dazu, dass die Hersteller verstärkt in Bildverarbeitung und künstliche Intelligenz investieren, um die Roboter flexibler zu machen.

Nach einer Schätzung des japanischen Industrieministeriums wird der Robotik-Markt von rund 1 Billion Yen (ca. 7,6 Milliarden Euro) im Jahr 2010 auf etwa 10 Billionen Yen (ca. 76,4 Milliarden Euro) im Jahr 2035 wachsen.

LESEN SIE AUCH:  Studenten entwickeln Roboter zur Beseitigung von nuklearem Müll

Insbesondere die Nachfrage aus dem Dienstleistungssektor soll voraussichtlich um das 13-fache steigen und damit die Nachfrage nach Fabrikautomationsanlagen überholen.

Im Mai gaben Kawasaki Heavy Industries Ltd. und die Sony Group Corp. bekannt, dass sie ein gemeinsames Unternehmen zur Entwicklung von Roboter-Fernsteuerungstechnologie gründen werden.

Die Verbindung wird Kawasaki Heavy’s Expertise in Industrierobotern und Sony’s Sensor- und Bildverarbeitungstechnologie nutzen.

Nachfrage nach Automatisierung wird steigen

Die beiden Unternehmen glauben, dass die Nachfrage nach Automatisierung und Arbeitsersparnis mit der Verbreitung der Fernarbeit weiter steigen wird.

Das neue Unternehmen wird im nächsten Jahr mit Dienstleistungen für Hersteller beginnen und seinen Kundenstamm in Zukunft auch auf Logistik- und medizinische Dienstleistungsunternehmen ausweiten.

Tokyo Electron Device Ltd. hat ein System entwickelt, das mithilfe von Bildverarbeitungstechnologie komplexe Aufgaben wie das Kommissionieren und Sortieren von unregelmäßig geformten Artikeln übernimmt.

Das Unternehmen hat kürzlich einen Raum in seinem Büro in Yokohama eingerichtet, um das neue Bildverarbeitungsrobotersystem zu entwickeln und zu demonstrieren.

Hitachi Ltd. erwarb im April Kyoto Robotics, ein Startup-Unternehmen für intelligente Robotik. Das Unternehmen plant, die künstliche Intelligenz und die 3D-Erkennungstechnologien des Start-ups zu nutzen, um die Lagerarbeit zu automatisieren.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen