Stats

Anzeige
Home News Wirtschaft Switch ist sehr gefragt - doch Nintendo kommt mit der Produktion nicht...

Produktion hinkt der Nachfrage hinterher

Switch ist sehr gefragt – doch Nintendo kommt mit der Produktion nicht nach

Da die Pandemie die Menschen zwingt mehr Zeit zu Hause zu verbringen, sind Spielekonsolen zurzeit sehr beliebt, insbesondere die Nintendo Switch. Insbesondere das Spiel „Animal Crossing: New Horizons“ zieht immer mehr Menschen in seinen Bann.

Was Nintendo eigentlich freuen sollte, ist allerdings gleichzeitig ein Problem, denn das Unternehmen kann die Konsolen nicht schnell produzieren, um die Nachfrage zu decken.

Nintendo leidet unter gestörten Lieferketten

Durch die Pandemie ist bei vielen Unternehmen die Lieferkette gestört, so auch bei Nintendo.

Das Unternehmen war nicht auf den Anstieg der Nachfrage vorbereitet und bemüht sich nun die Produktion hochzufahren und wichtige elektronische Teile zu beschaffen. Bleibt die Frage, ob Nintendo die Probleme in der Lieferkette beheben kann, bevor die Nachfrage wieder nachlässt.

Mehr zum Thema:
Nintendo hat die Auslieferung der Switch wegen der gestiegenen Nachfrage wieder aufgenommen

Bereits im Februar, als sich das Virus begann auf der ganzen Welt auszubreiten, gab es die ersten Anzeichen für einen Versorgungsengpass. Komponenten in China konnten nicht produziert werden, sodass Fabriken in Vietnam nicht produzieren konnten.

Fatal, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen Blockbuster wie Animal Crossing und Minecraft Dungeons im Frühjahr auf den Markt brachte.

„Wir sehen derzeit keine größeren Auswirkungen auf die Lieferung in die USA, aber wir werden wachsam bleiben und wenn nötig Maßnahmen ergreifen“, sagte ein Nintendo-Sprecher im Februar gegenüber Bloomberg. „Es ist möglich, dass die Lieferung durch das Virus beeinträchtigt wird, wenn es sich weiter ausbreitet und verlängert“.

Switch nur noch schwer zu bekommen

Im März wurden die Switch knapp, so knapp, dass man in Amerika kaum noch welche bekommen konnte, es sei denn man war bereit bei Ebay einen saftigen Aufpreis zu bezahlen.

Natürlich ging es auch den anderen Konsolen-Herstellern so, Nintendo übertraf laut dem Forschungsunternehmen NPD Group alle und die Switch war praktisch überall ausverkauft.

Laut der Analysten könnte es passieren, dass die Konsole erst im Juli wieder in ausreichender Menge geliefert werden kann, um die Nachfrage zu decken.

Das Problem ist allerdings, dass viele Menschen dann eben zur Konkurrenz von Sony oder Microsoft greifen.

Switch Lite nicht sehr beliebt?

Außerdem stellt sich die Frage, wieso die Switch Lite eigentlich noch gut erhältlich ist, trotz der Tatsache, dass die normale Switch kaum zu bekommen ist?

Am Donnerstag gibt Nintendo seine Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres bekannt, bis dahin pflanzen wir alle noch ein paar Blumen in Animal Crossing.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here