• News
Home News Wirtschaft TEPCO beginnt mit der Kraftstoff-Entnahme in Fukushima
Anzeige

TEPCO beginnt mit der Kraftstoff-Entnahme in Fukushima

TEPCO kündigte den Beginn der Kraftstoff-Entnahme im Pool der Anlage Nummer 3 in Fukushima Daiichi an.

Am Montag begann der Betreiber des Kraftwerkes, in einem der durch Wasserstoffexplosionen zerstörten Reaktorgebäude Kernbrennstoff zu entfernen. Die Reaktoren verloren durch das Unglück an Leistung und erlitten einen Stromausfall. Dies ist die erste Entnahme aus einem der Speicherpools der Reaktoren 1 bis 3. Die Tokyo Electric Power Company Holdings Inc. versucht, 7 nicht verbrauchte Brennstäbe aus dem Reaktorpool zu entfernen. Die entfernten Brennstäbe sollen an einem Ort zwischengelagert werden, wo insgesamt 566 verbrauchte sowie nicht verbrauchte Brennstäbe gelagert werden. Am Ende des Monats sollen diese in einen anderen Lagerpool auf dem Betriebsgelände der Firma gebracht werden.

Nach der Entfernung der sieben nicht verbrauchten Brennstäbe werden im Juni die Entfernungsarbeiten möglicherweise auf ein neues Niveau gebracht. Der Speicherpool, in dem der Brennstoff zur Überführung gelagert wird, muss regelmäßigen, gesetzlichen Überprüfungen standhalten. Diese Arbeiten sollen bis Ende März 2021 abgeschlossen sein. Die Lagerbecken 1 bis 3 umfassen insgesamt 1.573 Brennstäbe. Unter ihnen befinden sich auch nicht verbrauchte. Die große Menge an abgebrannten Stäben erzeugt viel Wärme sowie ein hohes Strahlungsniveau. Dies stellt für die Verschrottung der kaputten Reaktoren ein großes Hindernis dar.

Der Energieversorger kündigte an, im Jahr 2023 mit der Entnahme von Kraftstoffen an den Pools 1 bis 2 zu beginnen.

Ursprünglich sollte die Entnahme 2014 durchgeführt werden. Durch mehrfache Zurückdrängung verzögerten sich die Arbeiten um 4 Jahre. Eine Reihe Funktionsstörungen sorgten zusätzlich für Probleme. Nicht funktionierende Geräte und hohe Strahlung machten die Entfernung fast unmöglich. So führte TEPCO im Jahr 2014 lediglich Entfernungsarbeiten am Pool der Einheit Nummer 4 durch. Diese war zum Zeitpunkt der regelmäßigen Überprüfungen offline. Im Gegensatz zur Nummer 1 bis 3 erlitt man hier keine Kernschmelze. Unter den Nummern 1 bis 6 des Kraftwerks Fukushima Daiichi litten die Reaktorgebäude Nummer 1,3 und 4 nach der Wasserstoffexplosion.

Fukushima, fuel removal

Kyodo

 

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück