• News
  • Podcast
Home News Wirtschaft Tokyo Otaku Mode startet neue Firma namens Anique
Anzeige

Tokyo Otaku Mode startet neue Firma namens Anique

Beginnend ab heute hat Tokyo Otaku Mode einen neuen Service für Anime und Manga-Fans gestartet: Anique bietet die Möglichkeit, mit einer Blockchain-Währung digitale Artworks zu erwerben.

Ermöglicht wird das mit der Blockchain-Technologie NFT (Non-Fungible Token). Im Gegensatz zu bekannteren Blockchain-Möglichkeiten, wie etwa Bitcoin, sind diese nicht tauschbar und somit endgültig.

Welche Vorteile bietet das System vor allem für die Fans?

  • Man besitzt als einzige Person das Bild. Der Name wird nicht nur mit einem Zertifikat bestätigt, auch ist dieser durchgehend auf dem Bild vermerkt.
  • Es besteht die Möglichkeit, ein physisches Bild mit Bilderrahmen zu erwerben.
  • Das eingenommene Geld geht an den ursprünglichen Zeichner der jeweiligen Serie.

Anique bietet ab Mittwoch, dem 08.05.2019, zunächst 26 digitale Artsworks des vor allem im Ausland beliebten Attack-on-Titan-Franchise an.

Übersicht der Attack-on-Titan-Kooperation

  • Die Bewerbungsphase um die Bilder beginnt am 8. Mai und endet am 20. Mai um Mitternacht.
  • Am 27. Mai werden die 26 Gewinner kontaktiert.
  • Preise der Artworks:
    Besitzrechte der digitalen Bilder: 10.000 Yen (ca. 81 Euro)
    Besitzrechte der digitalen Bilder + eingerahmt: 60.000 Yen (ca. 487 Euro)

Doch Anique will nicht nur Bilder von aktuellen Titeln verkaufen. Man möchte auch ermöglichen, sogenannten „hidden treasures“ eine Plattform zu bieten: Titel, die schon älter sind und als Geheimtipp gelten, sollen so gefördert werden.

Features im Überblick

  • Dank Blockchain steht der Name des Käufers durchgehend auf den Bildern – das Urheberrecht besteht trotzdem, wird hier allerdings nicht verletzt.
  • Besitzer der Artworks bekommen diverse Boni, wie etwa Bilder vom Entstehungsprozess.
  • Die Möglichkeit, gerahmte, einmalige Versionen der gekauften Bilder zu bekommen.
  • Der ursprüngliche Zeichner bekommt Teile des Erlöses.

Weitere Informationen erfährt man auf der offiziellen Seite von Anique.

Quelle: Pressemitteilung

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück