Anzeige
HomeNachrichten aus JapanWirtschaftToyota will bis 2025 15 E-Autos auf den Markt bringen

Kooperation mit verschiedenen Herstellern

Toyota will bis 2025 15 E-Autos auf den Markt bringen

Elektrofahrzeuge sollen die Fortbewegungsart der Zukunft sein und viele Hersteller setzen daher stark auf die E-Autis. Auch Toyota möchte sich an einem möglichst emissionslosen Fahren beteiligen.

Anzeige

Am Montag gab das Unternehmen bekannt, dass sie bis 2025 weltweit 15 verschiedene Elektrofahrzeugmodelle auf den Markt bringen wollen. Sie sehen die Notwendigkeit dazu aufgrund eines stärkeren Wettbewerbs im Bereich von emissionsfreien und emissionsarmen Technologien.

Toyota arbeitet mit verschiedenen Herstellern zusammen

Eines der neuen E-Autos soll der in Zusammenarbeit mit Subaru Corp. entwickelte Elektro-Geländewagen bZ4X sein. Von diesem wurde auf der Auto Shanghai 2021 erstmals eine Konzeptversion vorgestellt.

Auch für den chinesischen Markt plant der japanische Autogigant ein neues E-Auto. Gemeinsam mit dem chinesischen Elektroautohersteller BYD Co. wollen sie das Angebot an elektrischen Modellen, einschließlich Hybridautos und Brennstoffzellenfahrzeugen, bis 2025 auf etwa 70 erhöhen.

LESEN SIE AUCH:  Toyota entwickelt Elektro-Auto für Olympische Spiele in Japan

„Die Optionen (für die Verbraucher) werden sich erweitern, da wir mit der Politik zusammenarbeiten, die die Nutzung erneuerbarer Energien fördern will“, sagte Toyota Chief Technology Officer Masahiko Maeda auf der großen Automobilmesse.

Anzeige

Toyota plant, den bZ4X in Japan und China zu produzieren und hofft, den weltweiten Verkauf seiner neuen EV-Produktreihe Mitte 2022 zu starten.

Auch andere Hersteller präsentieren Fahrzeuge

Am ersten Tag der Automesse, die aufgrund von Corona nur für die Presse zugänglich war, präsentierte Nissan Motor Co. seinen überarbeiteten X-Trail Crossover, während Honda Motor Co. sein erstes Elektrofahrzeugmodell für den chinesischen Markt vorstellte.

Die chinesische Regierung plant, dass bis zum Jahr 2035 alle verkauften Neuwagen mit „neuen Energien“, wie EVs, Hybriden oder Brennstoffzellenfahrzeugen, betrieben werden. Im Jahr 2020 sank der Fahrzeugabsatz in China – dem größten Automarkt der Welt – im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozent auf 25,31 Millionen Einheiten, was auf die Coronavirus-Pandemie zurückzuführen ist.

Anzeige
Anzeige