• News
  • Die Japanische Küche

Japanische Forscher tricksen biometrischen Authentifizierungssensor aus

Biometrische Daten werden in einer Vielzahl von Anwendungen und Branchen genutzt. Smartphones oder Personalausweise nutzen Fingerabdrücke. Auch die Gesichtserkennung an Flughäfen oder in der Terror-Bekämpfung funktionieren über biometrische Verfahren. Japanischen Forschern gelang es nun, solche Technologien auszutricksen.

Das Forscher-Team, geleitet von Professor Isao Echizen vom National Institute of Informatics, täuschte einen Sensor für Venen-Authentifizierung mittels digitaler Fotos. Systeme, die durch das Auslesen von Venen funktionieren, gelten als hochsicher und werden daher in Hochsicherheitsbereichen (Zutritt zu bestimmten Gebäuden etc.) angewendet. Denn die Position der Venen bleibt zeitlebens bei Menschen unverändert, während sich äußerliche Merkmale wandeln können.

Um das Fingeradermuster lesen zu können, verwendet man Infrarotstrahlung. Die Forscher tricksten das Erkennungssystem aus, indem sie mit gewöhnlichen Digitalkameras 2 der Finger ihrer Mitglieder fotografierten. Dann bildeten sie mittels eines Bildverarbeitungsprogramms die Venenmuster der beiden Personen nach. Die Bilder wurden dann in spezieller Weise gedruckt und an einem am Markt erhältlichen biometrischen Sensor getestet. Es gelang, den Sensor zu täuschen.

Der Produzent des Sensors, ein großer Elektronikhersteller, gab an, dass sich Sensoren an Bankautomaten aber nicht so leicht mit derartigen Bildern täuschen lassen. Einige handelsübliche Sensoren allerdings könnten anfällig sein. Der Hersteller sagte weiterhin, dass entsprechende Updates der Technologie solche Tricks verhindern können und bisher kein Schaden bekannt geworden sei. Dennoch wolle er diese Erkenntnisse nutzen, um weiter an der Sicherheit seiner Systeme zu arbeiten.

Der Forschungsleiter beruhigte aber auch erst einmal. Er sagte, so leicht sei es noch nicht, derartige Systeme zu täuschen. Dennoch sei es eine potentielle Gefahr für die Zukunft. Auch solche als sicher geltenden biometrischen Informationen können eines Tages gestohlen werden.

Quelle: NHK

Nachrichten

Genom-veränderte Nahrungsmittel in Japan kommen in die Läden

Nahrungsmittel, die gentechnisch verändert sind, müssen nach verschiedenen Kriterien Sicherheitsprüfungen durchlaufen. Dabei ist es jedoch maßgeblich, ob die Lebensmittel selbst verändert sind oder nur...

Vier Tourismus-Anime-Videos für die Präfekturen Gunma und Tochigi vorgestellt

Vor wenigen Tagen gingen auf YouTube vier Videos online, die für die Stadt Kriyu in der Präfektur Gunma und Ashikaga in der Präfektur Tochigi...

3,8 Prozent mehr Touristen im Februar in Japan, aber Wachstum verlangsamt sich

Auch im Februar stieg die Zahl der Menschen, die Japan besucht haben im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings kamen weniger Menschen als die japanische Regierung...

Japan gedenkt der Opfer des Sarin-Giftgasanschlags von 1995

Am Mittwoch jährte sich mittlerweile zum 24. Mal der Sarin-Giftgasanschlag. Der Anschlag der Aum-Sekte kostete mehreren Menschen das Leben und verletzte Tausende. In ganz...

Auch interessant

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Miyako-Odori-Tanz kehrt nach 67 Jahren ins Minamiza-Theater zurück

Der Miyako-Odori-Tanz, eine alte Tradition, die unter dem Zweiten Weltkrieg und der Besatzungsmächte in Japan gelitten hat, wird in Kyoto wiederauferstehen.Am 15. Februar kündigte...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück