• News
  • Podcast
Home News Wissenschaft Japanische Studie belegt: Katzen erkennen ihren Namen
Anzeige

Japanische Studie belegt: Katzen erkennen ihren Namen

Was viele Besitzer von Katzen bereits vermuteten, scheint eine japanische Studie jetzt wissenschaftlich belegen zu können. Die Samtpfoten bemerken, wenn man sie ruft, sie ignorieren diese Ansprache aber meistens, es sei denn, sie bekommen etwas dafür.

Viele Studien beschäftigten sich mit den Fähigkeiten von Hunden, die menschliche Sprache zu verstehen. Für Katzen fehlt diese Forschung bisher noch ziemlich. Hunde können darauf trainiert werden, verschiedene Objekte und Stoffe zu suchen, deswegen erwies sich diese Forschung als wichtig. Da unsere liebsten Stubentiger in der Regel sehr eigensinnig sind, ist ihr Training ungleich schwieriger, wie viele Besitzer bestätigen können.

Ein Forschungsteam der Sophia-Universität in Tokyo entwickelte einen neuen Ansatz für ihre Studie, um die Hypothese zu testen, dass Katzen durchaus ihren Namen erkennen. Das Team untersuchte 78 Katzen, darunter sowohl Haustiere als auch Bewohner von Straßencafés, und testeten ihre Reaktionen auf vier verschiedene Äußerungen. Dabei handelte es sich um den Namen der Tiere und um drei andere Wörter, die ähnlich klangen.

Während den Katzen die anderen Wörter relativ egal waren, reagierten sie, wenn ihr Name gerufen wurde. Die Studienteilnehmer bewegten ihre Köpfe in die Richtung des Sprechers und ihre Ohren zuckten leicht, als wollten sie zeigen, dass sie den Namen durchaus kannten.

Ob die Reaktion der Katzen allerdings wirklich mit der Äußerung des Namens zusammenhing, kann die Studie nicht eindeutig belegen. Die Forscher vermuten, dass die Tiere verschiedene Laute durchaus wahrnehmen, sie jedoch gute Dinge mit einer bestimmten Tonlage in Verbindung bringen und deswegen darauf reagieren.

Die Forscher hoffen mit diesen Informationen, eine bessere Kommunikation zwischen Katzen und Menschen zu ermöglichen. Allerdings sollten sich Katzenbesitzer, die weiterhin ignoriert werden, nicht grämen. Sie sollten sich eventuell die vollständige wissenschaftliche Studie zu Gemüte führen, die online einsehbar ist.

Quelle: grape

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück