News Wissenschaft KI an Japans Raststätten erinnert an vergessene Gegenstände

KI an Japans Raststätten erinnert an vergessene Gegenstände

An Autobahnraststätten kommt es immer wieder mal vor, dass man persönliche Gegenstände liegen lässt. Nun nutzt ein japanischer Autobahnbetreiber Künstliche Intelligenz (KI), um die Besucher der Raststätten an ihre persönlichen Dinge zu erinnern.

Central Nippon Expressway Co. entwickelte dafür einen besonderen Sensor, der Rastplätze überwacht und bei derartigen Problemen Warnungen ausgibt. Das gab das Unternehmen bereits am 24. Oktober auf einer Pressekonferenz bekannt.

Doch diese Technologie kann noch mehr. Der Sensor ist auch in der Lage, krankheitsbedingte Notfälle bei Menschen zu erkennen und Notfallmeldungen rauszugeben. So können die Betroffenen schnellstmöglich ins Krankenhaus gebracht werden. Schon im nächsten Geschäftsjahr werden Toiletten an Rastplätzen mit derartigen Sensoren ausgestattet.

Die KI-Überwachung von Raststätten als Dienstleistung am Kunden

Dazu werden die Sensoren an der Decke befestigt. Sie sind dann in der Lage, Objekte und Menschen zu lokalisieren. Bewegt sich ein Objekt über einen bestimmten Zeitraum nicht, definiert der Sensor dies als zurückgelassen. Und auch wenn ein menschlicher Körper sich einige Zeit nicht bewegt, so geht die Technologie von einem Krankheits- bzw. medizinischen Notfall aus.

Ist ein Objekt vergessen worden, so blinkt eine Lampe und der Sensor löst ein Audiosignal mit der Anfrage an den Besucher aus, ob er auch nichts vergessen habe. In medizinischen Problemfällen kontaktiert die Technologie die zuständigen Behörden.

Auch die West Nippon Expressway Co. hat Ähnliches im Portfolio. So nutzt das Unternehmen derartige Sensoren, um in Verkaufsständen an vergessene Gegenstände zu erinnern. Dabei werden die Regale der Stände überprüft. Das System von Central Nippon jedoch ist das erste seiner Art, das größere Bereiche abdecken und kranke Menschen erkennen kann.

Erst im vergangenen Jahr wurden an den Autobahnrastplätzen der Central Nippon rund 23.000 Gegenstände als verloren gemeldet. Darunter auch wichtige Dinge wie Smartphones oder Geldbörsen. Schon im Juni diesen Jahres testete das Unternehmen die Technologie erfolgreich auf zwei Herrentoiletten entlang des Tokai-Kanjo-Expressway in Toyota in der Präfektur Aichi. Allerdings gibt es noch Schwächen im System. Der Sensor reagiert zum Beispiel auch auf Toilettenpapier und Insekten. Daher muss er noch verbessert werden.

Quelle: Asahi Shimbun

Neue Artikel

Grippe tötete wahrscheinlich mehrere Personen in Awaji Pflegeheim

Zum Wintereinbruch in Japan gab es die ersten Grippefälle. In den letzten Wochen stieg die Zahl der Erkrankten rasant...

Japan will mit Nordkorea hochrangige Gespräche führen

Nach wie vor möchte Japan mit dem abgeschotteten Nordkorea Gespräche führen, um erneut das Entführungsproblem zu behandeln. Um eine...

Olympische Eiskunstläuferinnen spielen Gamecharaktere für Spiele-Werbung

Japaner lieben Eiskunstlaufen. Bei den Olympischen Spielen 2014 und 2018 holten japanische Läufer die Goldmedaillen für ihr Land. Außerdem...

Shake Shack Japan stellt Sakura-Shake für 2019 vor

Nachdem bereits Coca-Cola seine Sakura-Edition für 2019 vorgestellt hat, folgt nun der Shack-ura Shake der Fast-Food-Kette Shake Shack.Der Shack-ura...

Lesetipps

Monster Hunter: World – Kollaboration mit Horizon: Zero Dawn hat begonnen

Die PlayStation 4-Version von Monster Hunter: World startet die Kollaboration mit Horizon Zero Dawn am heutigen Releasetag.Spieler werden in...

Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds Launch-Trailer veröffentlicht

Guerilla Games hat passend zum Release von Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds einen Launch-Trailer veröffentlicht.Nachdem Sony Interactive Entertainment...

Gesehen: Children Who Chase Lost Voices

Children Wo Chase Lost Voices (Die Reise nach Agartha) ist ein weiterer Anime von Makoto Shinkai, der wieder mit...

Gesehen: Clannad After Story Volume 1 (Blu-ray)

Weiter geht es mit der zweiten Season von Clannad, das erste Volume von Clannad After Story ist bereits auf...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück