• Japan News
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home News Yahoo kauft Zozo für 400 Milliarden Yen und macht es zur Tochtergesellschaft
Anzeige

Yahoo kauft Zozo für 400 Milliarden Yen und macht es zur Tochtergesellschaft

Zozo-Gründer Maezawa möchte sich nun seinem Traum, ins Weltall zu fliegen, widmen

Yahoo Japan Corp. sagte am Donnerstag, dass sie den Online-Modehändler Zozo Inc. für rund 400 Milliarden Yen (3.342.400.000€) in einer freundlichen Übernahme zu ihrer Tochtergesellschaft machen werden.

Es wird erwartet, dass die Online-Verkäufe von Yahoo die Marke von 2,6 Billionen Yen überschreiten werden, nachdem Zozo unter sein Dach gebracht wurde. Zozotown ist eine der größten japanischen E-Commerce-Websites für Mode und bietet mehr als 730.000 Artikel für die mehr als 8 Millionen Besucher seiner Website.

Gründer von Zozo möchte in den Weltraum

Yusaku Maezawa, der Zozotown gründete, trat am selben Tag als CEO zurück und wurde durch Kotaro Sawada ersetzt. Maezasa trug ein weißes T-Shirt mit der Aufschrift „Let’s start today“ und sagte auf einer Pressekonferenz in Tokyo, dass er sein Unternehmen verlassen habe, da er mehr Zeit für die Vorbereitung und das Training für seine geplante Mondreise aufwenden wolle. „Ich bin froh, nach meiner 21-jährigen Präsidentschaft eine wichtige Entscheidung getroffen zu haben“, sagte er.

Mehr zum Thema:
3.11 Yahoo! - Suchmaschine bietet Menschen weltweit die Möglichkeit zu spenden

Im September letzten Jahres sagte Maezawa, dass er 2023 der erste Mensch sein soll, der zum Mond reist, seit das Apollo-Programm 1972 endete. Er gab an, dass er mit dem Raumschiff Big Falcon Rocket den Mond umkreisen will. Das Raumschiff wird von der Raumtransportfirma des US-Technologiemilliardärs Elon Musk, Space X, entwickelt. Maezawa sagte, er plane, sechs bis acht weltberühmte Künstler mit auf die Reise zu nehmen. Auch an einer weiteren Weltraumfahrt will er teilnehmen. Der Gründer des Online-Modegeschäfts sagte auch, dass er bestrebt sei, in Zukunft ein Startup von Grund auf neu aufzubauen. „Ich möchte weiterhin Unternehmer sein und Geschäfte machen, die Menschen in Schwierigkeiten helfen und zur Gesellschaft beitragen“, sagte er.

Yahoo verspricht sich Anschluss an den Online-Markt

Laut Yahoo sagte Maezawa Ende Juni dem Internetunternehmen, dass er bereit sei, seine Aktien von Zozo zu verkaufen, wenn dies dazu beitragen würde, den Unternehmenswert des Online-Händlers zu steigern. Damals war Yahoo bestrebt, mit Zozo bei einer geplanten Online-Shopping-Website zusammenzuarbeiten. Yahoo sieht den Online-Verkauf als eine Säule seiner Wachstumsstrategie und die Übernahme wird es ihnen ermöglichen, dem US-Giganten Amazon und dem japanische Unternehmen Rakuten auf dem Inlandsmarkt nicht hinterherzulaufen.

„Unser Umsatz wird durch die Synergien zwischen den beiden Unternehmen gesteigert. Wir werden die besten Partner sein, die das Ideal des anderen respektieren“, sagte Yahoo-Japan-Präsident Kentaro Kawabe und fügte hinzu, dass das IT-Unternehmen in der ersten Hälfte der 2020er Jahre das größte japanische E-Commerce-Unternehmen werden will. Yahoo wird sein Übernahmeangebot bei 2.620 Yen pro Aktie beginnen, möglicherweise Anfang Oktober, und gleichzeitig eine Obergrenze von 50,1 Prozent für den Kauf von Aktien von Zozo festlegen. Maezawa hat sich bereit erklärt, eine 30-prozentige Beteiligung an dem Unternehmen für mehr als 240 Milliarden Yen zu verkaufen, sodass er eine 7-prozentige Beteiligung hält.

Zozo wird zwei Direktoren von Yahoo in seinen Vorstand aufnehmen und nach der geplanten Übernahme an der Tokioter Börse notiert bleiben. Die Ankündigung trieb den Aktienkurs des Online-Bekleidungshändlers um 13,4 Prozent nach oben und beendete den Handel am Donnerstag bei 2.457 Yen an der Tokioter Börse.

Maezawa gilt als unkonventioneller Unternehmer

Maezawa (43), der Start Today – den Vorgänger von Zozo – 1998 gründete, gilt als unkonventioneller Unternehmer. Er hat oft Schlagzeilen für Dinge außerhalb seiner Geschäftstätigkeit gemacht. Maezawa gründete 2012 die Contemporary Art Foundation in Tokyo. Seine Sammlung umfasst zwei Werke des US-Künstlers Jean-Michel Basquiat, die er 2016 und 2017 für insgesamt 170 Millionen Dollar kaufte.

Im Januar dieses Jahres erzeugte Maezawa den am meisten retweeteten Tweet aller Zeiten, indem er bekannt gab, dass er 1 Million Yen an 100 Personen verschenken würde – ein Schritt, der von einigen Leuten als Kaufanhänger kritisiert wurde. Maezawa änderte den Firmennamen im vergangenen Oktober in Zozo. Im Geschäftsjahr 2018, das im März endete, erzielte das Unternehmen bei einem Umsatz von 118,4 Milliarden Yen einen Konzernjahresüberschuss von 15,99 Milliarden Yen.

Quelle: kyodo

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück