Anzeige
HomeNachrichten aus JapanYakuza versteckt Apple AirTag in zivilen Polizeiauto

Am Auspuff versteckt

Yakuza versteckt Apple AirTag in zivilen Polizeiauto

In einem zivilen Polizeiauto wurde ein Apple AirTag gefunden, was die Polizei zu der Vermutung veranlasst, dass die Yakuza auf diese Weise versuchte, das Auto zu tracken.

Anzeige

Der AirTag ist ein Gerät, der dabei helfen soll, persönliche Gegenstände zu finden. Das Fahrzeug, an dem das kleine Gerät angebracht war, wird für die Ermittlungen gegen Verbrechersyndikate eingesetzt.

AirTag am Auspuff angebracht

Das im Handel erhältliche Gerät wurde im Mai von einem Ermittler in einer schwarzen Plastikbox gefunden, die am Auspuff des Fahrzeugs befestigt war. Das Auto stand zu diesem Zeitpunkt auf einem für die Öffentlichkeit zugänglichen Parkplatz.

LESEN SIE AUCH:  Yakuza-Krieg in Japan flammt wieder auf

Ein AirTag hat einen Durchmesser von ca. 3,2 Zentimetern und sendet ein Bluetooth-Signal aus, das von einem Telefon oder einem anderen Empfangsgerät in der Nähe erkannt wird. Mithilfe einer iPhone-App kann damit der Standort des Tags bestimmt werden.

Keine weiteren Tags gefunden

Anzeige

Eigentlich ist der Tag dafür gedacht, an Brieftaschen oder Schlüsseln befestigt zu werden, um die Suche nach ihnen zu erleichtern. Allerdings gibt es weltweit immer wieder Berichte, dass die kleinen Geräte anfällig sind oder zweckentfremdet werden.

Nach dem Vorfall gab die Polizei der Präfektur Aichi eine Anweisung heraus, in der sie die Beamten aufforderte, ihre Fahrzeuge zu durchsuchen, um sicherzustellen, dass keine verdächtigen Gegenstände an ihnen angebracht sind.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel